Zahnriemen (Wechsel TDI)

Aus T4-Wiki
(Weitergeleitet von Zahnriemen (Wechsel AAB))
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieser Artikel beschreibt die Arbeiten bei den 5-Zylinder-Dieselmotoren. Aufgrund des praktisch identischen Aufbaus der Nockenwellensteuerung bei den 5-Zylinder-Benzinmotoren kann dieser Artikel aber auch für eben diese genutzt werden; auch die Anzugsmomente sind identisch.

Viele Informationen stammen von Klaus-TDI, der den Zahnriemenwechsel bereits an seinem T4 mit ACV-Motor selbst durchgeführt und in weiten Teilen dokumentiert hat. Bilder und Tipps für den AAB hat dankenswerterweise Andres Chavarria zur Verfügung gestellt.


Wechselintervall[Bearbeiten]

VW schreibt für die 5 Zylinder-Dieselmotoren (und andere Motoren) grundsätzlich ein Zahnriemen-Wechselintervall von 120.000 km vor. Bei einigen TDI-Modellen (111 kW) waren in der Vergangenheit jedoch auch kürzere Intervalle vorgegeben. Informationen über das Intervall finden sich im Serviceheft.

Bei älteren T4-TDIs (vor 2000) ist es aufgrund der Zahnriemen-Problematik angebracht, den ersten Wechsel deutlich vorzuziehen (ab 60.000km). Alternativ sollte man eine Garantie-Versicherung (z.B. VW LifeTime-Garantie) abschliessen, die auch bei Motorschäden nach Zahnriemenriss bezahlt. Bei jüngeren T4 (ab MJ 2001, also Baujahr ab ca. Mitte 2000) könnte man die vorgegebenen Wartungsintervalle wohl ausschöpfen, da verbesserte Teile (Wasserpumpe, Spannrolle) verbaut sind. Da der Dieselmotor mit dem MKB AAB nicht in dem Maße von der Problematik betroffen ist, kann man das Wechselintervall ohne (zu) großes Risiko ausschöpfen.

Vergleichbares gilt für T4, bei denen der komplette Wechsel inkl. Wasserpumpe nach 2000 durchgeführt wurde.


Wechselumfang[Bearbeiten]

Wenn von einem Zahriemenwechsel die Rede ist, sollte man bedenken, dass es im T4-TDI 2 Zahnriemen gibt: einen für die Nockenwellensteuerung und einen für die Einspritzpumpe. Letzterer sollte auch gewechselt werden, obwohl ein Riss abgesehen vom Liegenbleiben nicht tragisch ist.

Grundsätzlich sollte man auch aus Kostengründen bei einem Zahnriemenwechsel das nachfolgend dargestellte 'volle Programm' in Auftrag geben, weil die sehr umfangreichen Arbeiten nur einmal durchgeführt und dementsprechend nur einmal berechnet werden (Verbundarbeiten).


Zahnriemen für Nockenwelle[Bearbeiten]

NW-seitige Teile (TDI und AAB ab 01/1995
Teil
Teilenummer
Preis (2013)
Bemerkungen
Zahnriemen 074 109 119 R 59 Euro Z=122, alle
Spannrolle 074 109 243 F
074 109 243 E
68 Euro ACV und Versionen, AAB (ab 01/1995), AJA
AHY, AJT und Versionen
Diamantscheibe 074 105 193 11,70 Euro diamantbeschichtet, TDI-Motoren
Zentralschraube M18x110mm N 904 980 02 10 Euro Dehnschraube, darf nicht wieder verwendet werden, alle TDI, AAB ab Motor Nr. 424 606 (ab 1997)
Zentralschraube M18x65mm N 010 143 2 entfallen Dehnschraube, darf nicht wieder verwendet werden, AAB bis Motor Nr. 424 605 (bis 1997)
Befestigungsschraube M8x30 12.9 N 014 726 15 ersetzt N 014 726 3 ca. 2,45 Euro 4 Stück, dürfen nicht wieder verwendet werden, alle
Wasserpumpe 074 121 005 NX
(bis 10/2006)
95 Euro verbesserte Ausführung mit 20 Zähnen, alle
Wasserpumpe 074 121 005 MX
(ab 10/2006)
ca. 95 Euro verbesserte Ausführung mit 20 Zähnen, alle


Anmerkungen:

  • Der Austausch der Spannrolle ist vom Werk nicht zwingend vorgeschrieben, da sie nicht als Verschleißteil gilt. Auf den Austausch sollte man aber nicht verzichten.
  • Mittlerweile sind bei VW Reparatursätze für den Zahnriemenwechsel erhältlich. Sie beinhalten Zahnriemen und Rollen für die NW- und die ESP-Seite. Siehe Reparatursätze.
  • Die Diamantscheibe wurde bei den TDI-Motoren im April 1999 eingeführt. Offensichtlich ist ein Nachrüstung während des Zahnriemenwechsels bei älteren T4-TDI nicht vorgeschrieben. Sinnvoll ist sie aber allemal, weil die Scheibe die Reibung zwischen Schwingungsdämpferbefestigung und Kurbelwellenrad erhöht und so den Mikroschlupf zwischen beiden reduziert.
  • Die 4 Befestigungsschrauben für den Schwingungsdämpfer müssen wie die Zentralschraube gewechselt werden.

Zahnriemen für Einspritzpumpe[Bearbeiten]

ESP-seitige Teile (AAB und AJA)
ESP-seitige Teile (TDI-Motoren)
Teil
Teilenummer
Preis (2013)
Bemerkungen
Zahnriemen 074 130 113 J ca. 49 Euro TDI-Motoren
Zahnriemen 074 130 113 ca. 44 Euro AAB und AJA, Z=77
Spannrolle 074 130 195 B ca. 91 Euro TDI-Motoren
Umlenk-/Spannrolle 074 130 245 ca. 52 Euro TDI-Motoren


Anmerkungen:

  • Der Austausch der Spannrolle bzw. Umlenkrolle ist vom Werk nicht zwingend vorgeschrieben, da sie nicht als Verschleißteile gelten. Auf den Austausch sollte man aber nicht verzichten.
  • Mittlerweile sind bei VW Reparatursätze für den Zahnriemenwechsel erhältlich. Sie beinhalten Zahnriemen und Rollen für die NW- und die ESP-Seite. Siehe Reparatursätze.


Reparatursätze[Bearbeiten]

Reparatursatz
Teilenummer
Preis 2013
Bemerkungen

Reparatursatz

1 NW-Zahnriemen
1 NW-Spannrolle
1 Sechskantschraube M8x62
1 ESP-Zahnriemen
1 Zentralschraube M18x1,5x110

074 198 119 F

074 109 119 R
074 109 243 C
N 010 377 1
074 130 113
N 904 980 02

132 Euro

44,20 Euro
51,60 Euro
0,60 Euro
36,10 Euro
7,40 Euro

AJA und wahrscheinlich AAB ab 01/1995

Reparatursatz

1 NW-Zahnriemen
1 NW-Spannrolle
1 Sechskantschraube M8x62
1 ESP-Zahnriemen
1 ESP-Spannrolle
1 Sechskantschraube M8x60
1 Scheibe für o.a. Schraube
1 Federscheibe
1 ESP-Spannrolle
1 Stiftschraube M10x1x35
1 1 Sechskantbundmutter M10
1 Zentralschraube M18x1,5x110
1 Diamantscheibe

074 198 119 Q

074 109 119 R
074 109 243 F
N 010 377 1
074 130 113 J
074 130 195 B
N 040 262 2
N 011 558 11
N 012 241 10
074 130 245
N 907 613 01
N 102 613 10
N 904 980 02
074 105 193

290 Euro

44,20 Euro
51,60 Euro
0,60 Euro
36,10 Euro
68,80 Euro
0,65 Euro
0,20 Euro
0,10 Euro
39,90 Euro
2,75 Euro
0,30 Euro
7,40 Euro
8,90 Euro

ACV und Versionen

ersetzt 074 198 119 H

nicht enthalten:
4 Schrauben N 014 726 3

Reparatursatz

1 NW-Zahnriemen
1 NW-Spannrolle
1 Sechskantschraube M8x62
1 ESP-Zahnriemen
1 ESP-Spannrolle
1 Sechskantschraube M8x60
1 Scheibe für o.a. Schraube
1 Federscheibe
1 ESP-Spannrolle
1 Stiftschraube M10x1x35
1 1 Sechskantbundmutter M10
1 Zentralschraube M18x1,5x110
1 Diamantscheibe

074 198 119 P

074 109 119 R
074 109 243 E
N 010 377 1
074 130 113 J
074 130 195 B
N 040 262 2
N 011 558 11
N 012 241 10
074 130 245
N 907 613 01
N 102 613 10
N 904 980 02
074 105 193

287 Euro

44,20 Euro
51,60 Euro
0,60 Euro
36,10 Euro
68,80 Euro
0,65 Euro
0,20 Euro
0,10 Euro
39,90 Euro
2,75 Euro
0,30 Euro
7,40 Euro
8,90 Euro

AJT, AHY und Versionen

ersetzt 074 198 119 G

nicht enthalten:
4 Schrauben N 014 726 3

Unterschied zum ACV-Reparatursatz:
NW-Spannrolle


Die nachfolgenden Bilder zeigen den Reparatursatz für einen TDI-Motor ACV.

Reparatursatz ACV verpackt
Reparatursatz ACV Einzelteile


Verbrauchsmaterial[Bearbeiten]

Während der Vorarbeiten für den Zahnriemenwechsel muss das eine oder andere Teil abgebaut werden, das eine Dichtung besitzt. Es könnte daher sinnvoll sein, sich vorsichtshalber die erforderlichen Dichtungen vor Beginn der Arbeiten zu besorgen. Gleiches gilt für den Kühlmittelzusatz.

Teil
Teilenummer
Preis (2011)
Bemerkungen
Dichtring für Kühlmittelablassschraube N 902 267 01 0,45 Euro A8x14
Dichtung für Verbindungsrohr AGR 069 131 547 D 2,90 Euro 32mm, 65 und 75KW-TDI
Dichtung für AGR-Ventil 028 129 748 2,50 Euro 65 und 75KW-TDI
Dichtung für Druckregelventil 028 103 500 4,10 Euro alle TDI, kann beim Abbau der Belüftung beschädigt werden
Dichtring für Öl-Einfüllrohr N 904 663 01 1,60 Euro 30x3,5, alle TDI
Kühlmittelzusatz G 012 A8F M1 8,00 Euro G12+, je Liter
Aufkleber für Motorraum 028 010 227 E 0,95 Euro keine


Sonstige Arbeiten[Bearbeiten]

Ölpumpendichtung[Bearbeiten]

Gerade bei älteren T4-TDI leckt gerne die Ölpumpendichtung, weil bis Modelljahr 2000 keine Metall- sondern eine Papierdichtung verbaut wurde. Die Ölpumpe ist am Motorblock befestigt und wird von der Kurbelwelle angetrieben. Der rote Kreis symbolisiert das Kurbelwellenrad.

Übersicht Ölpumpendichtung
Leck Ölpumpendichtung

Es bietet sich daher an, diese Dichtung zu ersetzen, wenn bereits Ölspuren erkennbar sind; ggf. wegen der Verbundarbeiten auch präventiv. Allerdings treibt das die Kosten für den Zahnriemenwechsel noch einmal in die Höhe, weil für den Dichtungswechsel die Ölpumpe demontiert werden muss, wozu das Rohr für den Ölmessstab, das Kurbelwellenrad und die Ölwanne mit der Ölansaugleitung ausgebaut werden müssen.

Übersicht Ölpumpe
Details Ölpumpe

Da bereits alles zerlegt ist, könnte zudem ein Wechsel des Wellendichtrings sinnvoll sein.

Teil
Teilenummer
Preis (2011)
Bemerkungen
Dichtung 074 115 189 A 6,90 Euro alt, Papier
Dichtung 074 115 189 B 6,90 Euro neu, Metall
Wellendichtring 054 115 147 B
038 103 085 E
7,20 Euro
15 Euro
abhängig vom Baujahr


Schwingungsdämpfer[Bearbeiten]

Bei jedem Zahnriemenwechsel sollte der Schwingungsdämpfer überprüft und ggf. gewechselt werden; siehe Artikel Schwingungsdämpfer und Zahnriemen (Problematik).

Teil
Teilenummer
Preis (2011)
Bemerkungen
Keilrippenriemenscheibe mit Schwingungsdämpfer 074 105 251 AC ca. 180 Euro alle (AAB ab 01/1995)

Bei der Gelegenheit sollte auch gleich der Keilriemen bzw. Keilrippenriemen überprüft und ggf. gewechselt werden. Er kostet ca. 45 Euro je nach Motor und Ausstattung.


Vorarbeiten[Bearbeiten]

Dieser Abschnitt enthält eine Liste der notwendigen und sinnvollen Vorarbeiten inkl. der erforderlichen Arbeitsschritte nach dem Zahnriemenwechsel (Wiederherstellung) in einer sinnvollen zeitlichen Reihenfolge.


Zahnriemenwechsel[Bearbeiten]

Hinweise[Bearbeiten]

  • Wenn hier von der Nockenwellenseite die Rede ist, dann ist die Seite des Motors gemeint, auf der sich der Zahnriemen für Nocken- und Kurbelwelle sowie die Wasserpumpe befinden.
  • Die Vorarbeiten müssen abgeschlossen sein.
  • Den Motor grundsätzlich nur in normaler Drehrichtung (im Uhrzeigersinn) und nur am Kurbelwellenrad drehen.
  • Kurbel- und Nockenwelle auf keinen Fall bei abgenommenen Zahnriemen drehen.
  • Nach Wechsel des Zahnriemens den Förderbeginn der Einspritzpumpe kontrollieren und ggf. einstellen; bei TDI-Motoren auch dynamisch.


Werkzeug[Bearbeiten]

Neben 'normalem' Werkzeug (Schraubenzieher, Schraubenschlüssel und/oder Ratschensatz, Drehmomentschlüssel), das eigentlich jeder Schrauber in der Werkzeugkiste haben sollte, wird für den Zahnriemenwechsel eine Menge Spezialwerkzeug benötigt. Dazu gehört auch 'schweres Gerät' wie eine 3/4 Zoll-Ratsche mit Nuss SW27 mit Verlängerung zum Lösen/Festziehen der Zentralschraube.

Wenn man sich dieses Spezialwerkzeug nicht in der 'freundlichen' Werkstatt ausleihen kann und die doch recht hohen Kosten für das Werkzeug scheut, besteht die Möglichkeit, sich das eine oder andere Werkzeug selbst zu bauen.
Das nachfolgende Spezialwerkzeug (oder eben vergleichbares Werkzeug) wird benötigt:


Arbeitsschritte[Bearbeiten]

  1. Kurbelwelle auf OT des ersten Zylinders drehen.
  2. Zentralschraube für Schwingungsdämpfer/Kurbelwellenrad lösen. Zentralschraube aber noch nicht herausdrehen und Schwingungsdämpfer noch nicht abbauen.
  3. OT-Stellung erneut überprüfen. Ist die OT-Stellung nicht mehr gegeben, Zentralschraube wieder anziehen und Kurbelwelle über die Zentralschraube zurück auf OT drehen.
  4. Zahnriemen und Antriebsrad für Einspritzpumpe abbauen.
  5. Schwingungsdämpfer ausbauen.
  6. Unteren Zahnriemenschutz abbauen.
    Es ergeben sich nun folgende Bilder auf den Zahnriementrieb:
    Übersicht AAB nach 1/95
    Übersicht ACV
    Übersicht AHY
  7. Spannrolle entspannen, bzw. Wasserpumpe lösen (AAB vor 01/1995)
  8. Zahnriemen abnehmen; vorher Laufrichtung markieren, wenn er wiederverwendet werden soll.
  9. Spannrolle abbauen, nicht bei AAB vor 01/1995.
  10. Nockenwelle arretieren.
  11. Nockenwellenrad lösen.
  12. Spannrolle einbauen, aber zunächst nur handfest anziehen. Sie wird später noch gespannt. Nicht bei AAB vor 01/1995.
  13. Zahnriemen auflegen. Dabei darauf achten, dass der Zahnriemen zwischen allen Rädern straff gespannt ist.
  14. Zahnriemen über die Spannrolle spannen.
    Bei AAB vor 01/1995 Zahnriemenspannung durch Drehen der Wasserpumpe mit Prüfgerät VW 210 für Zahnriemen einstellen. Der Skalenwert muss 12 bis 13 betragen. Dann die Befestigungsschrauben der Wasserpumpe mit 20 Nm festziehen.
  15. OT-Stellung erneut überprüfen.
  16. Nockenwellenrad befestigen.
  17. Nockenwellen-Arretierung entnehmen.
  18. Unteren Zahnriemenschutz wieder einbauen.
  19. Schwingungsdämpfer wieder einbauen.
  20. Kurbelwelle 2 Umdrehungen in Motordrehrichtung drehen bis sie wieder auf OT für den 1. Zylinder steht. Nicht bei AAB vor 01/1995.
  21. Zahnriemenspannung anhand der Zeigerstellung erneut überprüfen und ggf. korrigieren. Nicht bei AAB vor 01/1995.
    Die Arbeiten auf der Nockenwellenseite sind damit bis auf die Vorarbeiten abgeschlossen. Es geht mit der ESP-Seite weiter.
  22. Beim TDI jetzt den ESP statisch einstellen. Erfolgt beim AAB/AJA später.
  23. Zahnriemen und Antriebsrad für Einspritzpumpe wieder montieren. Die Befestigungsschraube des Antriebrades aber nur soweit anziehen, dass es sich noch von Hand drehen lässt. Bei einem gelaufenen Zahnriemen muß dabei die Laufrichtung beachtet werden.
  24. Beim TDI Zahnriemen spannnen.
  25. Beim AAB/AJA jetzt den Förderbeginn statisch einstellen.
  26. Antriebrad der ESP festziehen.
  27. Kurbelwelle 2 Umdrehungen in Motordrehrichtung drehen bis sie wieder auf OT für den 1. Zylinder steht, und statische Einstellung der ESP erneut kontrollieren.
  28. Alle noch eingebauten Teile an der ESP (Uhr, Blockierschraube bei TDI) entfernen.
  29. Beim TDI jetzt den Förderbeginn dynamisch einstellen.
  30. Zahnriemenschutz der Einspritzpumpe wieder anbauen.
  31. Restliche Vorarbeiten wiederherstellen.