Nockenwelle

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingebaute Nockenwelle eines AAB

Funktion[Bearbeiten]

Die Nockenwelle setzt die von der Kurbelwelle über den Zahnriemen bzw. die Steuerkette eingebrachte Drehbewegung durch die auf ihr angebrachten Nocken wiederholt in eine kurze Längsbewegung um. Sie wird verwendet, um die Ein- und Auslassventile zu öffnen.


Arbeiten an der Nockenwelle[Bearbeiten]

Nockenwelle arretieren[Bearbeiten]

Hinweise:


Werkzeuge:


Arbeitsschritte:

  1. Einstelllineal in die Nut am Ende der Nockenwelle einsetzen.
    Nut Nockenwelle
    eingesetztes Lineal
  2. Einstelllineal wie folgt ausmitteln:
    1. Nockenwelle drehen, bis ein Ende des Einstelllineals am Zylinderkopf aufliegt. Spiel am anderen Ende mit Fühlerlehre messen und Fühlerlehre mit halben Spielmass zwischen Einstelllineal und Zylinderkopf einschieben.
    2. Nockenwelle jetzt zurück drehen, bis das Einstelllineal auf der Fühlerlehre aufliegt. Eine 2. Fühlerlehre mit o.a. halbiertem Spielmass auf der anderen Seite zwischen Einstelllineal und Zylinderkopf einschieben.
      Arretierte Nockenwelle


Nockenwellenrad lösen[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Die Methode funktioniert nur bei den Dieselmotoren; ist auch z.B. beim Zahnriemenwechsel nur bei diesen erforderlich. Benzinmotoren besitzen eine Nut im Nockenwellenrad, in die eine Passfeder in der Nockenwelle greift.
  • Die Nockenwelle muss vom Lösen bis zum erneuten Festziehen der Befestigungsschrauben arretiert sein; siehe oben Nockenwelle arretieren.
  • Das Nockenwellenrad muss sich nach dem Lösen frei durchdrehen lassen, darf dabei aber nicht verkippen.


Werkzeug:


Arbeitsschritte:

  1. Befestigungsschraube (Sechskant M14; AAB: M12) des Nockenwellenrades eine halbe Umdrehung lösen. Dabei gegenhalten.
  2. Dorn durch das Loch in der hinteren Zahnriemenabdeckung führen und das Rad mit einem Hammerschlag (auf den Dorn) vom Konus der Nockenwelle lösen.
    Rad mit Dorn und Hammer lösen


Wiederherstellung:

  1. Gegenhalter VW 3036 am Nockenwellenrad ansetzen und die Befestigungsschraube für das Nockenwellenrad festziehen. Dabei die Kennzeichnung für den Schraubenstahl (Gütezahl) beachten und das Anzugsmoment entsprechend wählen:
    1. 8.8 -> 85 Nm
    2. 10.9 -> 100 Nm


Nockenwelle ausbauen[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Der Ausbau wird für einen AAB beschrieben. Bei anderen Motoren können Abweichungen auftreten.
  • Die Nockenwelle muss vom Lösen bis zum erneuten Festziehen der Befestigungsschrauben arretiert sein; siehe oben Nockenwelle arretieren.
  • Ein Entspannen des Zahnriemens ist notwendig, weshalb der Schwingungsdämpfer ausgebaut werden muss.
  • Der Zahnriemen muss nicht ausgebaut werden. Das Nockenwellenrad samt Zahnriemen kann mit einem Spanngummi während der Arbeiten an der Karroserie aufgehängt werden.
  • Mangelhafte Ausführung der Arbeit kann einen kapitalen Motorschaden zur Folge haben!


Werkzeuge:


Arbeitsschritte:

  1. Schwingungsdämpfer ausbauen und Zahnriemen entspannen.
  2. Zylinderkopfhaube ausbauen.
  3. Motor auf OT Zylinder 1 stellen (am Schwungrad überprüfen). Beide Nocken für Zylinder 1 (neben Nockenwellenrad) müssen nach oben zeigen.
    Nocken von Zylinder 1 zeigen nach oben im OT
    Ist dies nicht der Fall, so ist Zylinder 1 im UT. Motor weiterdrehen bis beide Nocken nach oben zeigen und am Schwungrad die Markierungen übereinstimmen.
  4. Nockenwellenrad lösen.
  5. Lagerdeckel in entsprechender Reihenfolge lösen, um Verformung der Nockenwelle zu verhindern. Die Reihenfolge ist motorabhängig und ist der Fachliteratur zu entnehmen. Ist die Reihenfolge nicht bekannt, nach und nach die Schrauben der Lagerdeckel um eine Viertel-Umdrehung lösen. Am AAB Motor, ein 5-Zylinder-Diesel, kann die Reihenfolge folgendermaßen ermittelt werden:
    Lagerdeckelnummerierung und belastete Nocken eines AAB
    Nocken a und b im Bild sind komplett belastet. Nocke c ist nur leicht unter Last und die restlichen so gut wie entlastet. Deswegen kann die bei der Abnahme der Lagerdeckel die folgende Reihenfolge genommen werden: Lagerdeckel 1 und 2 lösen, 3 und 4 über Kreuz lösen.
  6. Lagerdeckel und Nockenwelle abnehmen.
    Ausgebaute Nockenwelle eines AAB
    Zylinderkopf eines AAB mit ausgebauter Nockenwelle


Wiederherstellung:

  1. Falls nötig defekte Hydrostößel wechseln.
  2. Wellendichtringe der Nockenwelle ersetzen (AAB: zwei Stück, Maße: 32 x 47 x 10 mm). Vor dem Einbau diese gut einölen. Der einspritzpumpenseitige Wellendichtring wird auf die Nockenwelle gesteckt, während der zahnriemenseitige Dichtring erst nach eingebauter Nockenwelle zwischen Zylinderkopf und nicht angezogener Lagerdeckel 1 vorsichtig gesteckt wird (auf richtige Lage achten).
  3. Gut eingeölte Nockenwelle mit Einstelllineal auf die Hydrostößel setzen.
  4. Lagerdeckel in der umgekehrten Reihenfolge anschrauben. Anzugsmoment: 20 Nm. Richtige Lage der Wellendichtringe vorher überprüfen.
  5. Nockenwellenrad einbauen.
  6. Zylinderkopfhaube einbauen.
  7. Schwingungsdämpfer einbauen.
  8. Achtung: Wurden die Hydrostößel ausgebaut oder ersetzt, vor dem Motorstart etwas warten (ca. 30 min) bis diese sich setzen.


Weblinks[Bearbeiten]