Diagnoseschnittstelle

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funktion[Bearbeiten]

Die Diagnoseschnittstelle dient dem Anschluss eines Diagnosegerätes/-adapters an das On-Board-Diagnosesystem (OBD) des Fahrzeuges.
Grundsätzlich besitzen alle T4 mit mindestens einem diagnosefähigen Steuergerät diese Diagnoseschnittstelle im Fahrzeug, an die die üblichen Diagnosegeräte von VW oder die im Internet angebotenen Diagnoseadapter angeschlossen werden kann. Es kommt dabei das VAG-eigene Protokoll KW1281 zur Anwendung.


Ausführung[Bearbeiten]

Seit Modelljahr (MJ) 1996 entspricht die Ausführung der Diagnoseschnittstelle (Stecker) dem OBD-Standard. Davor wurde eine VW-eigene Ausführung mit zwei 2-fach-Steckern genutzt. Letztere lässt sich jedoch unproblematisch auf den OBD-Standard umrüsten. Alternativ kann ein Adapter 2x2->OBD genutzt werden.

Adapter 2x2 auf OBD


T4 bis MJ1995[Bearbeiten]

Diagnosefähige Steuergeräte[Bearbeiten]

Folgende Steuergeräte sind diagnosefähig:


Einbauort und Beschaltung[Bearbeiten]

Die Diagnoseschnittstelle befindet sich oberhalb der Zentralelektrik.

Einbauort bis 1995 (Quelle: openodb.org)

Die Schnittstelle besteht aus 2 fahrzeugseitigen Buchsen mit je 2 Kontakten (2x2). Der weiße Stecker ist der eigentliche Diagnosestecker und der schwarze dient der Spannungsversorgung der Schnittstelle.

Auf die fahrzeugseitigen Buchsen geschaut, ergibt sich die folgende Kontaktbelegung:

Steckerbelegung bis 1995

Diagnose (weiß):

Kontakt Farbe Schaltung
1 ge L-Line
2 gr/ws oder ev. bl K-Line


Spannungsversorgung (schwarz):

Kontakt Farbe Schaltung
1 br Masse
2 ro 12 V


T4 ab MJ1996[Bearbeiten]

Diagnosefähige Steuergeräte[Bearbeiten]

Folgende Steuergeräte sind diagnosefähig:


Anmerkung: die Diagnose-Software/-Hardware muss auch bei T4 mit CAN-Bus keine CAN-Bus-Funktionalität besitzen. Es genügt die einfache Soft-/Hardware, weil die ggf. vorhandenen CAN-Bus-Daten für die Eigendiagnose der Diagnoseschnittstelle über das CAN-Gateway zur Verfügung gestellt werden.

Einbauort[Bearbeiten]

T4 bis 1998[Bearbeiten]

Die Diagnoseschnittstelle befindet sich im Armaturenbrett rechts vom Kombiinstrument unter einer Blende, die nur abgehebelt werden muss.

Einbauort bis 1998


T4 ab 1998[Bearbeiten]

Die Diagnoseschnittstelle befindet sich in der unteren Lenkradverkleidung unter einer Blende.

Einbauort ab MJ 1999


Beschaltung[Bearbeiten]

Steckerbelegung ab 1996

Die Schnittstelle entspricht dem OBD2-Steckerstandard.

Kontakt Farbe Schaltung
4 br Masse
5 br Masse
7 gr/ws K-Line
16 ro oder ro/bl Plus (Kl.30a)


Teilenummern[Bearbeiten]

Nachfolgende Teilenummern gelten für die Diagnoseschnittstelle ab MJ1996.

Teilenummer Bezeichnung Preis (2010)
3A0 972 695 A Flachkontaktgehäuse ersetzt 3A0 972 695 ca. 4,30 Euro
000 979 011 E Einzelleitung 0,5 qmm ca. 3,20 Euro
6N0 972 559 Aufnahme für Diagnosestecker ca. 2,10 Euro