Geschwindigkeitsregelanlage (mit E-Gas)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funktion[Bearbeiten]

Bei T4 mit E-Gas erfolgt die Geschwindigkeitsregelung über das Motorsteuergerät, sodass kein eigenständiges GRA-Steuergerät erforderlich ist. Im Gegensatz zu anderen VW-Fahrzeugen wird das Einschalten der GRA im Kombiinstrument nicht angezeigt.

Zur grundsätzlichen Funktion der GRA sowie zur Bedienung siehe den Artikel Geschwindigkeitsregelanlage.


Komponenten/Einbauorte[Bearbeiten]

Es sind dem entsprechend nur wenige Komponenten verbaut:

  1. GRA-Schalter/-taster als Teil des linken Lenkstockschalters,
  2. Kabelbaum vom Lenkstockschalter zum Motorsteuergerät; ggf. mit Verbindung zum Steuergerät des Automatikgetriebes. Das Bild der französischen T4-Seite http://www.t4zone.info/ zeigt den fahrzeugseitigen Stecker bei ausgebauter Zentralelektrik:
    GRA-Stecker mit Kabelbaum


Teilenummern[Bearbeiten]

Teilenummer Bezeichnung Preis (2010)
7D0 998 527 GRA-Nachrüstsatz (Kabelbaum und Lenkstockschalter)
Bestehend aus Kabelsatz (7D0 971 425 H), Lenkstockschalter und Montageanleitung
ca. 85 Euro
7D0 971 425 H GRA-Kabelbaum vom Lenkstockschalter zum GRA-Anschluss (unsicher!) unbekannt
1J0 972 722 4-fach-Flachsteckergehäuse (fahrzeugseitig) ca. 1,20 Euro
000 979 133 E Einzelleitung (fahrzeugseitig), ersetzt 000 979 133 ca. 3,10 Euro
1J0 972 732 4-fach-Flachsteckergehäuse (GRA-seitig, also Gegenstück zu oben, 1x für Nachrüstung) ca. 6,20 Euro
000 979 134 Einzelleitung (GRA-seitig, 2x für Nachrüstung) ca. 2,20 Euro
1H0 953 634 4-fach-Flachsteckergehäuse (für Lenkstockschalter, 1x für Nachrüstung) ca. 0,95 Euro
000 979 133 E Einzelleitung, ersetzt 000 979 133 (Lenkstockschalter, 2x für Nachrüstung) ca. 1,50 Euro


Elektrik[Bearbeiten]

Die nachfolgenden Schaltbilder zeigen die Elektrik der GRA für T4 mit E-Gas. Die Spannungsversorgung der Komponenten erfolgt entweder über Zündungsplus (Kl.15) oder über das Automatiksteuergerät bei T4 mit Automatikgetriebe. Über die Jahre gab es im Wesentlichen nur Änderungen bezüglich der Sicherung (S14 -> S15) sowie bezüglich der Steckverbindungen; zum MJ2000 auch durch die Einführung eines anderen Motorsteuergerätes bedingt.

Schaltbild bis MJ1998
Schaltbild ab MJ1999
Schaltbild ab MJ2000


Nachrüstung[Bearbeiten]

Mit Ausnahme des Lenkstockschalters und eines kleinen Kabelbaums sind bereits alle erforderlichen Bestandteile der GRA ausstattungsunabhängig ab Werk verbaut. Die Nachrüstung beschränkt sich daher auf den Einbau einer geeigneten Schalter-Tasterkombination (optimal: originaler Lenkstockschalter) und das Verbinden derselben mit dem Kabelbaum zum Motorsteuergerät. In der Regel muss dann nur noch die GRA-Funktion im Motorsteuergerät freigeschaltet werden, um die GRA nutzen zu können. Bei T4 mit TDI-Motor vor 01/1996 sollte vorsichtshalber zunächst geprüft werden, ob die GRA-Software schon implementiert ist.


Kabelbaum[Bearbeiten]

Die MSG-seitigen Anschlüsse sind in Form eines schwarzen 4-fach-Steckers (T4f in den Schaltplänen) bereits vorhanden. Dieser Stecker kann sich ziemlich weit hinten in dem Kabelgewühl hinter der Zentralelektrik verstecken, die möglicherweise zur Suche ausgebaut werden muss. In vielen Fällen befindet er sich in einem dicken Strang von Kabelbäumen, dessen Kabelverbinder zur besseren Suche geöffnet werden sollten. Bei manchen Modellen ist der Stecker aber auch zu erreichen, ohne dass man irgendwas ausbauen muss. Am besten man legt sich einfach mal unter das Lenkrad auf den Boden und schaut ob man den Stecker mit den unten beschriebenen Leitungsfarben findet. Das Bild der französischen T4-Seite http://www.t4zone.info/ zeigt den fahrzeugseitigen Stecker bei ausgebauter ZE:

GRA-Stecker mit Kabelbaum


Teilenummern: siehe oben.

Kabelfarben:

Kontakt fahrzeugseitig schalterseitig Schaltung
1 sw/bl oder sw/ws sw/bl Kl.15
2 bl bl/ws MSG
3 ro/ge ro/ge MSG
4 sw sw/ge MSG

Schalter[Bearbeiten]

Wer sich keinen originalen Lenkstockschalter kaufen will, kann sich auch mit 2 Schaltern/Tastern aus dem Elektronikzubehör behelfen. Es werden ein einfacher EIN-AUS-Schalter und ein Taster mit den 3 Stellungen EIN-AUS-EIN (alternativ 2 EIN-AUS-Taster) benötigt.

Der Schalter wird zum Ein-/Ausschalten der GRA benutzt. Er verbindet o.a. Kontakte 1 und 4. Er ist nicht unbedingt nötig, wenn man die Geschwindigkeitsregelung mit dem Kupplungs- oder Bremspedal unterbricht. In diesem Fall kann man einfach die Kotakte 1 und 4 dauerhaft miteinander verbunden. Der Taster wird zur Bedienung der GRA benötigt. Er verbindet entweder o.a. Kontakte 3 und 4 für SET bzw. eine Geschwindigkeitsreduzierung oder o.a. Kontakte 2 und 4 für RES bzw. eine Geschwindigkeitserhöhung. Im Schaltbild sieht das dann so aus:

Schaltbild

Und so hat das z.B. Holger Atlantis realisiert:

GRA-Schalter in Türverkleidung 1
GRA-Schalter in Türverkleidung 2

Freischaltung[Bearbeiten]

Die Freischaltung der GRA kann man per Eigendiagnose wie folgt durchführen:

  • STG 01 (Motorelektronik) auswählen
  • Funktion 11 - STG Login auswählen.
  • Dann GRA-Code wie folgt eingeben und bestätigen:
    • Aktivierung: 11463
    • Deaktivierung: 16167
  • Zündung ausschalten


Die erfolgreiche Freischaltung kann wie folgt überprüft werden:

Dieselmotoren:

  • GRA ausschalten
  • STG 01 (Motorelektronik) auswählen
  • Funktion "Messwertblock lesen" anwählen
  • Anzeigegruppennummer 6 auswählen und Feld 4 prüfen. Erscheint dort eine "0", ist die GRA aktiviert. Steht dort "255", ist sie nicht aktiviert.

Benzinmotor APL:

  • GRA ausschalten
  • STG 01 (Motorelektronik) auswählen
  • Funktion "Messwertblock lesen" anwählen
  • Anzeigegruppennummer 66 auswählen und Feld 2 prüfen. Erscheint dort eine "1000", ist die GRA aktiviert. Steht dort "0000", ist sie nicht aktiviert.


Die Funktion des GRA-Schalters lässt sich ebenfalls über die Eigendiagnose in der Anzeigegruppe 6 (APL: 66) prüfen. Im Feld 3 (APL: 4) sollten abhängig von den Schaltern/Tastern nachfolgende Werte stehen. Bei der Gelegenheit kann man auch gleich den Schalter F36 (Kupplungspedal) und den Schalter F47 (Bremspedal) überprüfen.

Bedingung Wert bis 04/99 Wert ab 05/99 Wert APL
Schalter B auf OFF eingerastet 000000 000000 0011
Schalter B auf ON 000001 000011 0000
Schalter B auf RES 001001 001011 1000
Schalter A betätigt 000101 000111 0100
Bremse getreten 010001 010011 Feld 2: 0100
Kupplung getreten 100001 100011 Feld 2: 0011