Geber G68 (Fahrgeschwindigkeit)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funktion[Bearbeiten]

Der Geber G68 (Fahrgeschwindigkeit) erfasst die Fahrgeschwindigkeit für das Getriebesteuergerät. Es handelt sich um einen Impulsgeber, der über ein Impulsrad die Drehzahl des Antriebrades im Automatikgetriebe misst.Das Signal wird benötigt für:


Der Geber G68 ist nur in T4 mit Automatikgetriebe verbaut. Er hat nichts mit der Geschwindigkeitsanzeige im Kombiinstrument zu tun, für die der Geber G22 (Geschwindigkeit) genutzt wird.


Einbauort[Bearbeiten]

Der Geber G68 ist vorne in das Getriebegehäuse eingesetzt. Er besitzt einen schwarzen Anschlussstecker.

Einbauort G68


Ausbau[Bearbeiten]

Der Geber wird mit einer Dichtung (Rundschnurring) eingesetzt, die immer ersetzt werden muss. Vor dem Einsetzen mit Getriebeöl benetzen.

  1. Steckverbindung zum Geber lösen.
  2. Befestigungsschraube lösen (Anzugsmoment: 10 Nm) und Geber herausziehen. Dabei auf die Dichtung (Rundschnurring) achten.

Achtung: der Stecker zum Geber G68 passt mechanisch auch zum Geber G38 (Getriebedrehzahl); nicht verwechseln! Der Stecker für G38 ist weiss, der für G68 schwarz.


Teilenummern[Bearbeiten]

Teilenummer Bezeichnung Preis (2008)
095 927 321 C Geber ca. 48,80 Euro
095 321 559 Runddichtring ca. 0,80 Euro
N 904 407 01 Sechskantschraube M6x15 ca. 0,20 Euro


Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

Alle Anschlüsse des Gebers sind mit dem Getriebesteuergerät J217 verbunden. Die 2-adrige Leitung zum Geber ist abgeschirmt. Es gibt nur baujahrabhängige Unterschiede bezüglich der Benennung der Anschlüsse an das Steuergerät.

Schaltbild G68


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Eigendiagnose[Bearbeiten]

Der Geber ist über das Getriebesteuergerät diagnosefähig. Die Geschwindigkeit läßt sich in Realzeit auslesen.

Fehlernummer
Beschreibung
00281 Kein Signal


Prüfung[Bearbeiten]

Die Prüfung erfolgt per Eigendiagnose.


Störungen[Bearbeiten]

Bei einem Ausfall des Gebers wird die Motordrehzahl als Ersatzsignal genutzt. Dann wird allerdings die Überbrückungskupplung nicht mehr geschlossen.

Typische Auswirkungen einer Störung:


Typische Ursachen einer Störung:

  • fehlerhafte Verkabelung (z.B. Marderschaden oder Masseproblem)
  • defekter Geber
  • loses Antriebsrad für den Geber