Bochumer Stopfen

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funktion[Bearbeiten]

Als Bochumer Stopfen wird in den T4-Foren eine spezielle Ölablassschraube mit Ventil (auch Ölablassventil) bezeichnet, die den Ölwechsel wesentlich vereinfachen kann.

Der Stopfen wird anstatt der originalen Ölablassschraube eingesetzt und durch Aufdrehen einer Verschlusskappe verschlossen. Soll Motoröl abgelassen werden, wird die Verschlusskappe abgenommen und eine Schlauchtülle aufgeschraubt. Dabei öffnet das Ventil des Stopfens und das Motoröl kann kontrolliert aufgefangen werden. Die nachfolgenden Bilder von JoJo veranschaulichen das Prinzip:

Aufgeschraubte Kappe
Ventil geschlossen
Aufgeschraubte Schlauchtülle
Ventil geöffnet


Beim Ölwechsel:

Ölwechsel
Ölwechsel Stopfen


Abmessungen[Bearbeiten]

Die Ölablassschrauben haben beim T4 folgende Gewindemaße:

  • 4-Zylindermotoren: M14 x 1,5 x 16, Anzugsmoment 30 Nm
  • 5-Zylindermotoren: M26 x 1,5, Anzugsmoment 50 Nm
  • 6-Zylindermotoren: M14 x 1,5 x 16 (AES) und M14 x 1,5 x 22 (AMV), Anzugsmoment 30 Nm


Bezugsquelle[Bearbeiten]

Eine gute Bezugsquelle für die Stopfen ist der Online-Handel Hermansdorfer, der die Ventile des Herstellers Rölex führt und auch schon eine Sammelbestellung des T4-Forums VWBuswelt.de beliefert hat; siehe Weblinks.

Probleme[Bearbeiten]

Bei manchen Ölwannen ist es nötig die Ecken des Außensechskants leicht abzufeilen, damit die Schraube ganz hereingedreht werden kann.


Weblinks[Bearbeiten]