Blindzylinder

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blindzylinder von S&C

Anleitungen und Zeichnung wurden von herby und die Bilder von den Blindzylindern von S&C car-construction, die sich auf T4-Sicherheitstechnik spezialisiert haben, zur Verfügung gestellt; siehe auch Weblinks.

Funktion[Bearbeiten]

Ein Blindzylinder dient dem Verschließen der Bohrung für den Schließzylinder nach dessen Entnahme zur Deaktivierung der Schlüsselschließfunktion. Im T4 wird er als Diebstahlschutz eingesetzt und verhindert ein gewaltsames Öffnen eines Türschlosses über den Schließzylinder.

Türschloss mit Schließzylinder
Türschloss mit Blindzylinder


Probleme[Bearbeiten]

Blindzylinder behindern die Nutzung der Türen, was gerade in besonderen Fällen wie Liegenbleiben oder Unfall negative Folgen haben kann. Dies ist im Wesentlichen der erforderlichen alternativen Entriegelung/Notentriegelung (bei ZV) geschuldet.

Zudem erhöht sich durch die Blindzylinder das Risiko zusätzlicher Schäden bei einem Einbruchsversuch erheblich. Im schlimmsten Fall können sie den Einbruch zwar verhindern, aber man bleibt auf einem Vandalismusschaden sitzen, der von einer Teilkasko-Versicherung (gegen Diebstahlfolgen) dann nicht übernommen wird. Deswegen und weil durch den Einbau von Blindzylinder die Sicherungseinrichtungen des Fahrzeugs verändert werden, sollte vor dem Einbau grundsätzlich mit der Kfz-Versicherung abgeklärt werden, welche Auswirkungen dieser auf den Versicherungsschutz hat.

Nachrüstung[Bearbeiten]

Prinzip[Bearbeiten]

Letztlich muss der Schließzylinder nur gegen einen massiven Zylinder (z.B. aus Edelstahl) ersetzt werden. Optisch perfekt sind dabei natürlich schwarze Blindzylinder:

Eingebaute Blindzylinder


Alternative Ver-/Entriegelung[Bearbeiten]

Der Einbau eines Blindzylinders ist naturgemäß nur sinnvoll, wenn eine alternative Möglichkeit zum Ver-/Entriegeln der Schlösser vorhanden ist. Üblicherweise wird dazu die Zentralverriegelung (ZV) genutzt. Da diese jedoch ausfallen kann, ist eine rein mechanische Lösung z.B. über einen versteckten Zug oder über versteckt angebrachte Kontakte zur Spannungsversorgung eines ZV-Stellmotors dringend angeraten. Zu Letztgenanntem siehe den Artikel Zentralveriegelung.


Ausführung/Maße[Bearbeiten]

Türen[Bearbeiten]

Die Maße der Schließzylinder für die Türen inkl. Schiebetür und Flügeltür sind in den nachfolgenden Bildern dargestellt.

Maße des Schließzylinders 1
Maße des Schließzylinders 2

In der Umsetzung von herby ergibt sich daraus die nachfolgende Bemaßung des Blindzylinders:

Maße des Blindzylinders


Professionell gefertig ergibt sich dann ein Blindzylinder wie der von S&C car-construction:

Blindzylinder von S&C


Heckklappe[Bearbeiten]

Die Abmessungen des Schließzylinders der Heckklappe unterscheiden sich von denen der vorderen Türen im Wesentlichen in der Länge.
Im Gegensatz zum Blindzylinder für die Türen hat man bei der Heckklappe das Problem, dass der Blindzylinder nicht einfach mit einer Schraube befestigt werden kann. Vielmehr muss der Blindzylinder in der Aufnahme für den Schließzylinder über einen Verdrehschutz in einer Position fixiert werden, damit die Heckklappe per Griff geöffnet werden kann. Der Verdrehschutz 'simuliert' die Schließplatten.

Maßzeichnung für den Blindzylinder gemäß herby:

Maße des Blindzylinders für Heckklappe

Als Verdrehschutz wird hier ein Vierkant 7x7 mm mit 10 mm Länge genutzt, der auf den Blindzylinder geschweisst wird.


Eine alternative Ausführung zeigt der Blindzylinder von S&C:

Blindzylinder von S&C

Anleitung[Bearbeiten]

Türen[Bearbeiten]

Benötigt wird ein 38 mm langer 18 mm-Rundstahl (z.B. V2A) sowie eine Dichtung. Letztere kann die mit dem Schließzylinder genutzte Dichtung sein.

  1. Rundstahl auf einer Länge von 4 mm auf 17,2 mm abdrehen.
  2. Weitere 4 mm auf 14,4 mm abdrehen.
  3. Restliche Länge (30 mm) auf 12 mm abdrehen.
  4. M6-Gewinde mittig in das 12 mm-Ende schneiden.
  5. Blindzylinder mit Dichtung einsetzen und von innen mit einer 14er Unterlegscheibe und einer M6-Schraube befestigen.


Heckklappe[Bearbeiten]

  1. Wie oben einen Rundstahl entsprechend der o.a. Bemassung drehen und Vierkant in der richtigen Position aufschweissen.
  2. Schließzylinder ausbauen. Der Spannstift wird noch benötigt!
  3. Blindzylinder einführen. Der Verdrehschutz muss dabei nach rechts zeigen. Hinten guckt nur das 6 mm-Ende raus.
  4. Betätigungsbügel hinten aufsetzen. Bügel muss am Anschlag anliegen. Feder ist oben.
  5. Vorsichtig das waagerechte Loch für den Spannstift anbohren. 2,1mm.
  6. Zylinder entnehmen. Loch für Spannstift fertig bohren. Vorsicht, der Bohrer läuft gerne weg. Möglichst kurz einspannen. Sonst passt der Spannstift nachher nicht.
  7. Blindzylinder einsetzen, Bügel hinten drauf stecken und Spannstift wieder reintreiben. Wichtig ist, dass der Zylinder so eingesetzt wird, dass er sich nicht mehr drehen lassen kann. Die nachfolgenden Bilder von herby zeigen die richtige Einbaulage:
    Einbaulage des Blindzylinders
    Einbaulage des Blindzylinders


Weblinks[Bearbeiten]