Wellendichtring

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wellendichtring für Ölpumpe

Als Wellendichtring (häufig mit WeDi abgekürzt) wird eine Dichtung bezeichnet, die verwendet wird um Maschinengehäuse an austretenden Elementen (z.B. Wellen)) gegen die Umgebung abzudichten. Typische Anwendungen im T4 sind die Dichtungen an den Austrittsstellen der Kurbel- und Nockenwelle am Motorblock.

Man unterscheidet üblicherweise

  • Radial-Wellendichtringe mit festem Sitz im Gehäuse, bei denen die Dichtlippe auf der Oberfläche der sich drehenden Welle läuft und die von einem Federring radial auf die Wellenoberfläche gedrückt wird,
  • Axial-Wellendichtringe für untergeordnete Dichtaufgaben, bei denen die Dichtlippe nicht auf der Welle, sondern üblicherweise an einem Gehäuseteil in axialer Richtung abdichtet.

Oft wird ein Radial-Wellendichtring umgangssprachlich auch als Simmerring bezeichnet, was allerdings ein eingetragenes Warenzeichen der Firma Freudenberg & Co. KG, Weinheim ist. Die Bezeichnung "Simmerring" ist vom Namen des Erfinders des Wellendichtringes, dem Österreichischen Ingenieur Walther Simmer, abgeleitet. (Quelle: Wikipedia - Die freie Enzyklopädie)