Powerbox

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Allgemeines[Bearbeiten]

Jede Leistungssteigerung muss in die Fahrzeugpapiere eingetragen werden da sonst die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs erlischt. Die Folgen (z.B. Verlust des Versicherungsschutzes) sollten jedem klar sein.

Tuningbox mit T8a Stecker

Eine Möglichkeit die TDI Motoren (günstig) zu tunen stellt eine sogenannte Power,- oder Tuningbox dar. Diese wird im Normalfall einfach in die Steckverbindung T8a (bis MJ1999) beziehungsweise T10a (ab MJ1999) vor der Einspritzpumpe eingeschleift (kleiner Pfeil).

Position des Steckers (kleiner Pfeil)


Funktionsweise[Bearbeiten]

Die Powerbox verändert einen oder zwei Messwert(e) für das Motorsteuergerät das sind in der Regel Kraftstofftemperatur und/oder Regelschieberweg) um eine höhere Motorleistung zu erhalten. Meist ist auch noch ein Poti an der Tuningbox um die Mehrleistung einzustellen. Wird das Poti auf Maximum gestellt, wird sehr warscheinlich der Motor stark rußen da bei diesem Tuning der Ladedruck nicht erhöhrt wird, sondern nur mehr Kraftstoff eingespritzt. Im Extremfall kann sogar ein Fehler im Mengenstellwerk erkannt werden und die Vorglühkontrolle beginnt zu blinken. Möglicherweise wird auch ein Fehler im Fehlerspeicher eingetragen (z.B. Mengenstellwerk - oberer Anschlag)

Risiken[Bearbeiten]

Durch verlängerte Einspritzzeiten, eventuell noch in Verbindung mit Einspritzdüsen die verschlissen/verkokt sind, besteht die Gefahr dass der Kraftstoffstrahl direkt auf Bauteile trifft und diese dann durchbrennen (z.B. Loch im Kolben); oder der Schmierfilm von den Zylinderwänden gewaschen wird. Desweiteren unterliegt der Antriebsstrang (Kupplung und Getriebe) höheren Belastungen. Da zum Beispiel beim AJT noch die alten 02B Getriebe verbaut wurden, ist auch vor anderen Tuningmaßnahmen sicherzustellen, dass die Bauteile die höheren Kräfte aufnehmen können.