Multianzeige-Steuergerät MA-SG

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funktion[Bearbeiten]

MA-SG

Das Multi-Anzeige-Steuergerät (MA-SG) überwacht eine Vielzahl unterschiedlicher Geber am Fahrzeug und zeigt diese auf einem LCD an. Es ist auf die im T4 üblicherweise genutzten Geber abgestimmt. Die während des Betriebes gemessenen Extremwerte (Minimum und Maximum) werden intern gespeichert und sind bei Bedarf abrufbar. Ein Überschreiten vorgegebener Grenzwerte wird auf dem Display angezeigt.

Das MA-SG ist für die Messung und Darstellung von 2 Batterie-Spannungen und 5 weiteren Messwerten ausgelegt:

  • Lade- oder Saugrohrdruck über einen Motorola-Differenzdruckgeber
  • Öldruck über einen Standard-10 Bar-Öldruckgeber (z.B. VDO),
  • Öltemperatur über Geber G8,
  • Kühlmitteltemperatur über einen entsprechenden Geber wie z.B. Geber G2
  • Temperatur zwischen -50 und 150°C an beliebiger Stelle über einen KTY81-1xx,

Andere Geber wie z.B. ein Tankgeber können nach entsprechender Anpassung ebenfalls abgefragt werden.


Wer einfach nur die Batteriespannung(en) informiert sein will, kann auf im Handel erhältliche Voltmeter zurückgreifen. Thomas L. hat ihren Einbau im Artikel Voltmeter dokumentiert,


Darstellung[Bearbeiten]

Die Messwerte werden in Blöcken von 1 bis 4 Messwerten auf dem Display angezeigt. Die Umschaltung zwischen den Messwertblöcken erfolgt per Taster. Die Bilder zeigen unterschiedliche Darstellungen auf unterschiedlichen Displays. Das mittlere blaue und das untere grüne Display zeigen die Extremwerte für die Batt 1.

Anzeigebeispiele blau
Anzeigebeispiele grün


Schaltung[Bearbeiten]

Bei der Schaltung handelt es sich im Wesentlichen um eine Standardbeschaltung eines 8Mhz-Mikrocontrollers des Typs Atmel ATMEGA16 mit 16 kByte Speicher. Die Schaltung selbst und die Eingänge der Schaltung sind gegen die üblichen Störungen in einem Kfz-Bordnetz geschützt.


Display[Bearbeiten]

Es können die gängigen Displays mit 2x16 Zeilen angeschlossen werden.
Die Grundhelligkeit des Display kann eingestellt werden; bei eingeschalteter Instrumentenbeleuchtung dimmt es mit eben dieser.


Einbaumöglichkeit[Bearbeiten]

Einbaumöglichkeit - Display - Nichtrauchervariante
Einbaumöglichkeit - Platineneinbau - Ablagefächer

Das Display kann relativ einfach in den Aschenbecherausschnitt integriert werden - die Aschenbecherschublade wird allerdings ersatzlos entnommen. Bei Bedarf jederzeit spurlos rückrüstbar.
Die Platineneinheit findet hinter den beiden Ablagefächern unten bequem Platz.
Das Display ist gut ablesbar, optisch sauber integriert.
Der formschöne, kleine, rote "Knubbeltaster" wäre noch optimierungsbedürftig.