Zuheizer (Ausbau)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nachfolgender Artikel behandelt den Ausbau des Heizgerätes des Zuheizers und der Wasserstandheizung. Dieser Ausbau ist grundsätzlich erforderlich, um Arbeiten am Heizgerät (z.B. Tausch von Gebern) zu erledigen. Lediglich bei den kleinen TDI-Motoren AJT und ACV/AUF können der Wechsel der Glühkerze des Heizgeräts und der Tausch des Flammwächters auch ohne Ausbau von oben erfolgen.

Hinweise[Bearbeiten]

  • Vor Arbeiten an der Bordelektrik sollte immer die Batterie abgeklemmt werden.
  • Das Heizgerät ist in einen Halter gesteckt und in diesem mit einem Bügel mit Gummipuffern fixiert.
  • Alle Arbeiten lassen sich leichter erledigen, wenn das Heizgerät ausgebaut ist. Häufig sind Schrauben am Heizgerät verrostet, sodass diese im eingebautem Zustand nur mühsam gelöst werden können.
  • Wenn die Kühlmittelschläuche am Heizgerät abgeklemmt werden, geht nur relativ wenig Kühlmittel vorloren. Ist dies nicht möglich, ist das Kühlmittel vor Beginn der Arbeiten abzulassen.
  • Es wird unter Umständen etwas Kraftstoff austreten; Lappen bereit halten.
  • Die Kraftstoffleitung ist ab Werk meist mit einer Quetschschelle befestigt, die nach dem Öffnen grundsätzlich nicht mehr wiederverwendbar ist. Vor Beginn der Arbeiten einen Ersatz besorgen. Da im eingebauten Zustand nur wenig Platz zur Verfügung steht, bietet sich statt der Quetschschelle eine Schraubschelle ein.
  • Während der Arbeiten den Verlauf von Kabeln, Schläuchen und des Auspuffs des Heizgeräts notieren. Gerade Letzterer wird wegen der hohen Temperaturen Schäden verursachen, wenn er nicht richtig montiert ist und dswegen andere Teile berührt.
  • Der flexible Teil des Auspuffs wird über die Jahre brüchig. Da er bei den Arbeiten belastet wird, sollte man ihn vor den Arbeiten prüfen und bei schlechtem Zustand vor den Arbeiten Ersatz besorgen.


Werkzeug[Bearbeiten]

  • Diverse Schraubenzieher, auch zum Hebeln
  • Zange für Federbandschellen; z.B. Spezialwerkzeug VW 1921
  • Ggf. Werkzeug zum Abklemmen der Kühlmittelschläuche oder zum Ablassen des Kühlmittels
  • Auffangbehälter für Kühlmittel
  • Lappen
  • Frostschutzmittel, wenn ausgelaufenes Kühlmittel nicht wiederverwendet wird


Arbeitsschritte[Bearbeiten]

  1. Batterie abklemmen.
  2. Ggf. obere und seitliche Batterieabdeckung entfernen.
    Batterieabdeckung
  3. Motorwanne abbauen.
  4. 8-polige Steckverbindung zum Heizgerät trennen (blauer Pfeil). Sie muss vorher nach oben aus der Halterung gedrückt werden; bei Schwergängigkeit am besten von unten. Bei der Wasserstandheizung zusätzlich die 2-polige Verbindung trennen (gelber Pfeil).
    Steckverbindungen
  5. Kühlsystem drucklos machen und Kühlmittel ablassen oder die Kühlmittelschläuche am Heizgerät abklemmen.
    Schlauchverbindungen
  6. Federbandschellen an den Anschlüssen am Heizgerät entspannen, Schläuche abnehmen und zur Seite biegen. Dabei ggf. mit einem Schraubenzieher (Hebeln) und/oder einer Wasserpumpenzange nachhelfen, mit der man die Schläuche vorsichtig auf dem Stutzen dreht, um sie zu zu lösen.
    Federbandschellen entspannen
    Schläuche abgenommen
    Achtung: es verbleibt Kühlmittel im Heizgerät, das bei den weiteren Arbeiten austreten wird.
  7. Kraftstoffleitung abnehmen, wobei ev. etwas Kraftstoff ausläuft. Dazu zunächst die Quetschschelle z.B. mit einem Dorn oder einem kleinen Schraubenzieher am 'Bügel' ein wenig weiten; alternativ Schelle mit Zange abkneifen.
    Kraftstoffleitung
    Schelle weiten
  8. Schellen am Zuluftschlauch (gelb) und Abgasrohr lösen und die beiden Teile vom Heizgerät trennen. Der Zuluftschlauch kann alternativ am Heizgerät verbleiben; er stört beim weiteren Ausbau nur wenig.
    Luftverbindungen
  9. Schnappverschluss für Haltebügel entspannen (grüner Pfeil) und Haltebügel abnehmen.
    Haltebügel
  10. Ggf. den Halter, in dem das Heizgerät steht, durch Hebeln mit einem Schraubenzieher etwas weiten und dann das Heizgrät nach hinten entnehmen. Dabei darauf achten, dass die Kabel oben freigängig sind.
    Heizgerät entnehmen
    Heizgerät entnehmen
    Heizgerät entnehmen
  11. Zuluftschlauch abbauen, wenn noch nicht geschehen.


Wiederherstellung[Bearbeiten]

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Vor der ersten Inbetriebnahme Kühlmittel nachfüllen und Kühlsystem entlüften. Wird die Heizung ohne diesen Schritt betrieben, wird es sehr wahrscheinlich zu einem Fehlstart mit Eintrag in den Fehlerspeicher kommen.