Potentiometer G74 (CO-Potentiometer)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
G74

Funktion[Bearbeiten]

Das Potentiometer G74 (CO-Potentiometer) dient der Grundeinstellung des Motors. Es handelt sich um ein elektrisches Potentiometer (0 bis 2 Kiloohm), über das eine Anhebung/Absenkung des Kennfeldes für die Einspritzzeit vorgenommen werden kann. Dabei ist der Einfluss des Potentiometerwerts auf die Einspritzzeit im Leerlauf am größten. Er nimmt mit der Motorlast ab.

G74 ist nur in T4-Benzinern mit Digifant-Motorsteuerung AAC und AAF bis 12/1992 - immer zusammen in einem Gehäuse mit dem Geber G42 (Ansauglufttemperatur) - verbaut.


Einbauort[Bearbeiten]

Das CO-Potentiometer ist in den Ansaugschlauch vom Luftfilter eingesetzt. Das rechte Bild zeigt den Einbauort bei einem 4-Zylindermotor AAC. Bei den anderen Motoren befindet es sich an ähnlicher Stelle.

G74 im Schlauch
G74 im AAC

Die Einstellschraube für das Potentiometer befindet sich hinter einer Schutzkappe (Stopfen).

Schutzkappe


Ausbau[Bearbeiten]

G74 ist nur in den Schlauch gesteckt und kann dem entsprechend einfach herausgezogen werden. Die Dichtigkeit wird durch die Formgebung Schlauch/Geber erreicht.

Formgebung der Aufnahme am Schlauch


Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

Das CO-Potentiometer ist dem Motorsteuergerät und Gebermasse verbunden, die direkt am MSG abgegriffen wird. Es ist immer mit dem Geber G42 (Ansauglufttemperatur) kombiniert.

Schaltbild bis 1993


Teilenummern[Bearbeiten]

Teilenummer Bezeichnung Preis (2009)
037 906 040 Temperaturgeber mit CO-Potentiometer bis 12/1992 ca. 63,70 Euro
022 906 313 B Stopfen für CO-Potentiometer, 12,7 mm ca. 1,90 Euro


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Eigendiagnose[Bearbeiten]

Das Potentiometer G74 ist über das Motorsteuergerät diagnosefähig. Der eingestellte Wert kann wahrscheinlich in Realzeit ausgelesen werden.

Fehlernummer Beschreibung
00521 Kurzschluss nach Masse/Plus, kein Signal


Prüfung[Bearbeiten]

Neben der o.a. Eigendiagnose kann eine Widerstandsmessung am Potentiometer durchgeführt werden. Der Widerstandswert muss zwischen 0 und 2 Kiloohm einstellbar sein.


Störungen[Bearbeiten]

Typische Auswirkungen einer Störung:

  • Leistungsmangel
  • erhöhter Benzinverbrauch


Typische Ursachen einer Störung:

  • Ptotentiometer defekt
  • Verkabelung defekt (Kurzschluss, Unterbrechung)


Einstellung[Bearbeiten]

Die Einstellung des CO-Potentiometers erfolgt im Leerlauf bei gleichzeitiger Messung der Leerlaufdrehzahl und des CO-Gehaltes. Dabei muss der Schlauch für die Kurbelgehäuseentlüftung am Regelventil abgezogen und so verlegt werden, dass nur Frischluft angesaugt werden kann.

Nun durch wechselseitiges Verstellen des CO-Potentiometers und der Leerlaufeinstellschraube folgende Werte einstellen:

  • CO-Gehalt: 0,7 +/-0,2 Vol.% mit und 1,0 +/-0,5 Vol.% ohne Lambdaregelung
  • Leerlauf: 800 +/- 25 U/min