Kondensator (Klimaanlage)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kondensator mit Trockner

Funktion[Bearbeiten]

Der Kondensator ist praktisch der Kühler der Klimaanlage, der nach dem Einschalten der Klimaanlage grundsätzlich über die Kühlerlüfter gekühlt wird. Es handelt sich um einen Wärmetauscher Umgebungsluft-Kältemittel, der aus einer serpentinenförmigen Rohrschlange besteht, die fest mit Lamellen verbunden ist. Dadurch wird eine große Kühlfläche und ein sehr guter Wärmeübergang erreicht.

Das vom Kompressor verdichtete und dabei stark erhitzte Kältemittel (ca. 50 - 70ºC) strömt in gasförmigen Zustand in den Kondensator und wird dort abgekühlt. Dabei kondensiert es und wird, nun wieder flüssig, über den Trockner/Flüssigkeitsbehälter zum Expansionsventil weitertransportiert. Durch das Abkühlen und Verflüssigen wird der Kältemitteldruck auf der Hochdruckseite niedrig gehalten.

Im T4 werden die Kühlerlüfter nach Einschalten der Klimaanlage immer auf mindestens Stufe 1 betrieben, um eine ausreichende Kühlung des Kondensators zu jeder Zeit sicherzustellen. Steigt die Kühlmitteltemperatur über ca. 110ºC werden die Lüfter über den Schalter F165 (Thermoschalter für Lüfter Stufe 3) in Stufe 3 geschaltet, um den Luftdurchsatz durch den Kondensator zu erhöhen.


Einbauort[Bearbeiten]

Der Kondensator ist bei allen T4 in Fahrtrichtung hinter der Kühlschlange für das Servoöl verbaut. Er ist also der erste "große" Kühler im Kühlerpaket. Motor- und/oder baujahrabhängig ist der Trockner direkt am Kondensator befestigt.

Einbauort ACV
Einbauort ACV

Ausbau[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Beim Ausbau wird der Kältemittelkreislauf geöffnet. Alle Leitungen müssen sorgfältig verschlossen werden, damit keine Fremdkörper in das System kommen.
  • Der Kondensator ist modell- und ausstattungsabhängig mit 2 oder 4 Schrauben befestigt; sind nur 2 vorhanden, ist er unten lediglich in Halterungen eingehängt. Bei T4 vor der GP 1996 kann der Kondensator auch mit dem Kühler vernietet sein.


Werkzeug:

  • Schraubenschlüssel oder Einsatz für Sechskantschrauben M6 und M8
  • ggf. Torx T30
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 6 Nm


Arbeitsschritte:

  1. Kühler in Wartungsstellung bringen.
  2. Ggf. Kühlleitung der Servolenkung und Ladeluftkühler abbauen. Die Kühlleitung ist in der Regel mit 2 Sechskantkombischrauben M8x20 (ggf. auch Torx T30) am Kühlergehäuse befestigt.
    Befestigungsschrauben
  3. Kältemittelkreislauf evakuieren.
  4. Kältemittelleitungen vom Kondensator trennen. Dazu ggf. zunächst die seitliche Schelle abbauen (Sechskantblechschraube 6,5x16, ev. nur LV)
    Schelle
    und dann die Befestigungsschraube für die Leitungskupplung herausdrehen (Torx T30).
    Befestigungsschraube Kupplung
  5. 2 oder 4 Befestigungsschrauben (Anzugsmoment: 6 Nm) herausdrehen bzw. Nieten aufbohren und Kondensator nach oben/vorne abnehmen.
    Befestigungsschrauben


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Klimaanlage befüllen.


Teilenummern[Bearbeiten]

Die Kondensatoren unterscheiden sich baujahr- und motorabhängig. Die VW-Preise liegen bei ca. 500 Euro (Stand 2011).


Betrieb und Störungen[Bearbeiten]

Der Kondensator muss nicht gewartet werden und ist nicht störanfällig. Undichtigkeiten sind sehr selten und entstehen in der Regel durch Fremdeinwirkung (z.B. Steinschlag).

Wird er nicht ausreichend gekühlt, weil z.B. die Kühlerlüfter nicht anlaufen (siehe Klimaanlage (Fehlersuche)), nimmt die Kühlleistung der Klimaanlage deutlich ab. Möglicherweise wird sie auch über den Druckschalter abgeschaltet.