Klapptisch

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funktion[Bearbeiten]

Der Klapptisch ist ein kleiner, herausklappbarer Tisch im Fahrgastraum. Er ist Teil der Serienaustattung des T4 Multivan. Seit MJ 2000 ist er im Multivan im ausgeklapptem Zustand in Grenzen in Richtung der Fahrzeuglängsachse verschiebbar.

Einbauort / Ausführungen[Bearbeiten]

Der Klapptisch ist - in Fahrtrichtung gesehen - immer auf der linken Seite in die die Seitenverkleidung eingelassen, aber mit dieser nicht verbunden (wenn man von der Fixierung des Klapptisches bis MJ1999 absieht).
Es wurden im T4 baujahrabhängig zwei unterschiedliche Versionen verbaut, die nachfolgend beschrieben werden.

Multivan I bis Modelljahr 1999[Bearbeiten]

Diese Version besitzt eine Oberfläche mit Kontur und - häufig Ursache von Problemen - eine Verriegelungsmechanik (Feststeller), die den Tisch im eingeklappten Zustand mit der Verkleidung verbindet. Die Aufnahme in der Verkleidung ist rechts neben der Stützrohr als kleines schwarzes Viereck zu erkennen.

Ausgeklappter Tisch bis MJ1999
Ansicht von unten mit Feststeller bis MJ1999
Feststeller bis MJ1999 Seitenansicht
Feststeller bis MJ1999 Aufsicht


Multivan II ab Modelljahr 2000[Bearbeiten]

Diese Version ist deutlich stabiler und besitzt eine höherwertigere Anmutung. Wesentliche technische Unterschiede zur Version I sind die Verschiebbarkeit, das Vorhandensein eines Dämpfers für die Mechanik (Gasdruckfeder) sowie eine geänderte Befestigungsmechanik ohne Beteiligung der Verkleidung.

Eingeklappter Tisch ab MJ2000
Ausgeklappter Tisch ab MJ2000
Ansicht von unten mit Feststeller ab MJ2000


Möglicherweise gab es für einen kurzen Bauzeitraum noch eine 'Mischversion' mit der Tischplatte der Version I und dem Verriegelungsmechanismus der Version II, beim Gebrauchtwagen einfach einmal öffnen. Diese Art Tisch wurde schon mehrfach in Multivan mit EZ 1999 gesichtet.

Ausbau[Bearbeiten]

Hinweise:

  • Zumindest beim Tisch bis MJ1999 ist eine 2. Person zum Halten der Tischplatte hilfreich.
  • VW gibt keine Anzugsmomente für die Schrauben/Muttern vor. Ausgehend von der Schraubendimensionierung dürften die Befestigungsschrauben für den Tisch ab MJ2000 mit ca. 25 Nm angezogen sein. Die Schrauben für den Stützfuss (alle Baujahre) mit 10 Nm.
  • Selbstsichernde Muttern ersetzen; hier Befestigungsmutter für unteres Stützenteil (N 022 148 12, ca. 0,25 Euro).


Werkzeug:

  • Schraubenschlüssel/Einsatz für Sechskantschrauben M6
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 10 Nm
  • zusätzlich bei Multivan II ab MJ2000:
    • Kreuzschlitzschraubendreher
    • Inbusschlüssel HX6 oder entsprechender Einsatz
    • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 25 Nm


Arbeitsschritte:

  1. Multivan I bis MJ1999:
    1. Tisch ausklappen und arretieren.
    2. Befestigungsschrauben unterhalb des Tisches heraus drehen.
      Befestigungsschrauben
  2. Multivan II ab MJ2000:
    1. Getränkehalter oberhalb des Klapptisches ausbauen.
      Lage der Kreuzschlitzschrauben
    2. Befestigungsschrauben des Tisches heraus drehen.
      Befestigungsschrauben
  3. Weiter für alle Baujahre:
    1. Verriegelung der Stütze betätigen und Tisch mit dem oberen Teil der Stütze vom unteren Stützenteil abziehen.
      Stützenverriegelung
    2. Befestigungsschraube mit selbstsichernder Mutter (Sechskant M8) lösen, um den unteren Teil der Stütze abzubauen. Dies sollte bei angebauter Verkleidung möglich sein.
      Untere Stützenbefestigung


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Befestigungsschrauben der Tischplatte zunächst nur handfest anziehen und die Einbaulage kontrollieren (Konturen); beim Multivan II den Tisch zum Festschrauben komplett einklappen und dann die Einbaulage kontrollieren.
    Einbaulage korrigieren
  • Befestigungsschrauben anziehen.


Montierung und Abmessungen[Bearbeiten]

  1. Multivan I bis MJ1999:
    1. von der C-Säule zur ersten Montierung oben: 19,5 cm
      Werksmontierung oben links
    2. von der ersten Montierung zur zweiten oben: 30,5 cm
      Werksmontierung oben rechts
    3. von der C-Säule zur ersten Montierung unten: 32 cm
    4. von der ersten Montierung zur zweiten unten: 2 cm
      Werksmontierung unten


Betrieb und Probleme[Bearbeiten]

Während die Version II weitestgehend problemlos im täglichen Betrieb ist, bereitet die Version I häufig Probleme im Bereich der Verriegelung: der Tisch klemmt und lässt sich nicht aufstellen. Zum Entriegeln muss die Tischplatte normalerweise leicht in Richtung Verkleidung gedrückt werden, damit die Verriegelung den Tisch frei gibt. Wegen eines Problems mit der Mechanik (Schmutz, Defekt oder verharztes Fett) blockiert jedoch der Feststeller häufig in der Verkleidung.

Um den Tisch zu entriegeln und auszustellen haben sich folgende, teilweise zerstörerische Methoden bewährt:

  • Kräftiges Schlagen gegen die Tischplatte im Bereich des Feststellers.
  • Senkrechtes Hochdrücken der Tischplatte mit z.B. mit einem Stemmeisen, dass zwischen Fahrzeugboden und Tischplatte angesetzt wird.
  • Kräftiges Ziehen an der Tischplatte in Höhe des Feststellers, der dabei abgerissen wird.


Reparatur[Bearbeiten]

Feststeller Multivan II[Bearbeiten]

Die Anleitung wurde dankenswerterweise von Thomas H. zur Verfügung gestellt.

Problem: Der Feststeller verschleißt bei häufigen Gebrauch, sodass die Klemme zu weit zusammengedrückt wird. Hierdurch kann diese nicht über das Rohr des Tischfusses schnappen, sondern prallt von diesem ab.

Verschlissene Klemme


Lösung: Mit zwei Abstandsplättchen wird der Öffnungswinkel wieder vergrößert.

  1. Federn durch Zusammendrücken ausbauen.
    Federn ausbauen
  2. Abstandhalter anfertigen. Zur Korrektur der Öffnung der Klemme werden zwei Abstandsplättchen (am besten aus hartem Kunststoff) benötigt. Die Stärke der Plättchen richtet sich nach der benötigten Korrektur. Hier ist Ausprobieren angesagt.
    Abstandsplättchen
    Einbauposition
  3. Abstandhalter einkleben. Die Korrekturplättchen werden jeweils auf einer der beiden Arme der Klemme angebracht. Bei geöffneter Klemme werden diese seitlich senkrecht in der Aussparung platziert. Die angefertigten und VORHER auf Passgenauigkeit überprüften Plättchen mit Sekunden- oder 2-Komponentenkleber in der Klemme fixieren (hier ist eine Pinzette hilfreich).
    Eingeklebte Plättchen
  4. Federn einbauen. Die zu Beginn entnommenen Federn bei komplett geschlossener Klemme wieder in ihre Aufnahmen einsetzen. Hierbei wird etwas Kraft in den Fingern benötigt, dies ist aber ohne Probleme zu bewerkstelligen.
    Reparierte Klemme