GFL Beleuchtung/B-0-BL

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geführte Fehlersuche Beleuchtung - Blink-/Warnblinkanlage - B-0-BL


  1. Fehler auswählen:
    1. Blinker/Warnblinker beidseitig ausgefallen.
    2. Blinker/Warnblinker einseitig ausgefallen.
    3. Zu hohe/niedrige Blinkfrequenz.
  2. Fehlersuche beenden und eine Ebene zurück.


Blinker/Warnblinker beidseitig ausgefallen[Bearbeiten]

  1. Warnblinkanlage einschalten.
    1. Warnblinkanlage funktioniert -> Fehlersuche bei Schritt 2 fortsetzen.
    2. Warnblinkanlage funktioniert auch nicht -> Fehlersuche bei Schritt 5 fortsetzen.
  2. Sicherung S16 (15 A) prüfen. Dazu Sicherung herausnehmen, Sicherung sowie die entsprechenden Kontakte der Sicherungsleiste gründlich prüfen.
    1. Sicherung oder Sicherungsleiste defekt -> Fertig.
    2. Sicherung oder Sicherungsleiste intakt -> Fehlersuche fortsetzen.
  3. Spannungsversorgung des Blinkers prüfen:
    1. Zündung einschalten.
    2. Spannung an Sicherung S16 messen -> es muss ca. 12 V anliegen.
      1. Spannung liegt an -> Fehlersuche fortsetzen.
      2. Spannung liegt nicht an -> Zentralelektrik oder Zündanlassschalter defekt -> Fertig.
    3. Spannung am Eingang 15 des Warnlichtschalters (schwarz-blaues Kabel, Pin 7 bis MJ1998 bzw. Pin 6 ab MJ1999) messen -> es muss ca. 12 V anliegen.
      1. Spannung liegt an -> Feh lersuche fortsetzen.
      2. Spannung liegt nicht an -> Zentralelektrik defekt oder Verkabelung von der Zentralelektrik Mehrfachstecker Q/4 zum Warnlichtschalter defekt -> Fertig
    4. Bis MJ1998 Spannung am Ausgang 49 des Warnlichtschalters (weiss-gelbes Kabel, Pin 4) messen, ab MJ1999 Messung innerhalb des Warnlichtschalters durchführen -> es muss ca. 12 V anliegen.
      1. Spannung liegt an -> Fehlersuche fortsetzen.
      2. Spannung liegt nicht an -> Warnlichtschalter defekt -> Fertig.
  4. Blinkerschalter E2 am Lenkstockschalter prüfen:
    1. Zündung ein- und Blinker ausschalten.
    2. Spannung am Eingang des Blinkerschalters E2 (Kl.49a, Pin 2, schwarz-weiss-grünes Kabel) messen -> es muss ca. 12 V anliegen.
      1. Spannung liegt an -> Fehlersuche fortsetzen.
      2. Spannung liegt nicht an -> Verkabelung von der Zentralelektrik Mehrfachstecker H2/8 zum Blinkerschalters E2 defekt -> Fertig.
    3. Blinkerschalter E2 überbrücken. Dazu den Eingang (Kl.49a, Pin 2, schwarz-weiss-grünes Kabel) mit Pin 3 (schwarz-weisses Kabel) bzw. mit Pin 7 (schwarz-grünes Kabel) verbinden -> Blinker muss funktionieren.
      1. Blinker funktioniert -> Blinkerschalter E2 defekt -> Fertig.
      2. Blinker funktioniert nicht -> Verkabelung vom Blinkerschalter E2 zur Zentralelektrik (Mehrfachstecker H2/4 und H2/6) oder Zentralelektrik defekt -> Fertig.
  5. Warnblinker funktioniert auch nicht.
    Leuchtmittel inkl. Masseverbindung überprüfen.
    1. Leuchtmittel defekt -> Fertig.
    2. Leuchtmittel intakt -> Fehlersuche fortsetzen.
  6. Spannungsversorgung des Blinkers prüfen:
    1. Zündung einschalten und mehrfach Warnblinker ein-/ausschalten. Dabei:
    2. bis MJ1998 Spannung am Ausgang 49 des Warnlichtschalters (weiss-gelbes Kabel, Pin 4) messen, ab MJ1999 Messung innerhalb des Warnlichtschalters durchführen -> es muss ca. 12 V anliegen.
      1. Spannung liegt an -> Blinkrelais defekt -> Fertig.
      2. Spannung liegt nicht an -> Warnlichtschalter defekt -> Fertig.


Blinker/Warnblinker einseitig ausgefallen[Bearbeiten]

  1. Warnblinkanlage einschalten.
    1. Warnblinkanlage funktioniert -> Fehlersuche bei Schritt 2 fortsetzen.
    2. Warnblinkanlage funktioniert auch nicht -> Fehlersuche bei Schritt 3 fortsetzen.
  2. Blinkerschalter E2 überprüfen:
    1. Blinkerschalter E2 überbrücken. Dazu den Eingang (Kl.49a, Pin 2, schwarz-weiss-grünes Kabel) mit Pin 3 (schwarz-weisses Kabel) bzw. mit Pin 7 (schwarz-grünes Kabel) verbinden -> Blinker muss funktionieren.
    2. Blinker funktioniert -> Blinkerschalter E2 defekt -> Fertig.
    3. Blinker funktioniert nicht -> Fehlersuche fortsetzen.
  3. Leuchtmittel inkl. Masseverbindung überprüfen.
    1. Leuchtmittel defekt -> Fertig.
    2. Leuchtmittel intakt -> Zentralelektrik oder Verkabelung von der Zentralelektrik Mehrfachstecker A1/2 und K/1 (linker Blinker) oder A2/4 und K/7 defekt -> Fertig.


Zu hohe/niedrige Blinkfrequenz[Bearbeiten]

  1. Warnblinkanlage einschalten.
    1. Warnblinkanlage funktioniert -> Fehlersuche bei Schritt 6 fortsetzen.
    2. Warnblinkanlage funktioniert auch nicht -> Fehlersuche bei Schritt 2 fortsetzen.
  2. Leuchtmittel inkl. Masseverbindung überprüfen.
    1. Leuchtmittel defekt -> Fertig.
    2. Leuchtmittel intakt -> Fehlersuche fortsetzen.
  3. Prüfen, ob das zur Ausstattung (z.B. AHK) passende Blinkrelais J2 verbaut ist.
    1. Korrektes Blinkrelais J2 verbaut -> Fehlersuche fortsetzen.
    2. Korrektes Blinkrelais J2 nicht verbaut -> Fertig.
  4. Elektrik/Steckdose der Anhängerkupplung (AHK) prüfen (Korrosion, Feuchtigkeit...).
    1. AHK nicht in Ordnung -> Fertig.
    2. AHK in Ordnung -> Fehlersuche fortsetzen.
  5. Blinkrelais J2 testweise ersetzen.
    1. Blinkanlage funktioniert -> Blinkrelais J2 defekt -> Fertig.
  6. Kompletten Kabelbaum der Blinkanlage inkl. Zentralelektrik und Blinkerschalter überprüfen (Leitungs-/Kontaktwiderstände) -> Fertig.