Flammsieb

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Flammsieb (auch Flammschutzsieb) wird in T4-Wiki das Drahtgeflecht im Verbrennungsraum des Heizgerätes des Zuheizers bzw. der Wasserstandheizung oder Luftstandheizung bezeichnet, das die Glühkerze umgibt. Es wird auch als Auskleidung Kerzenstutzen bezeichnet.

Flammsieb (unterhalb der Glühkerze)


Funktion[Bearbeiten]

Das Flammsieb dient der Verteilung bzw. Verdunstung des Kraftstoffes um die Glühkerze herum zur Sicherstellung einer vernünftigen Verbrennung.
Das Flammsieb ist nicht in allen Heizgeräten verbaut. Unklar ist, ob dies baujahrabhängig ist.

Einbauort[Bearbeiten]

Das Flammsieb ist in die Glühkerzenöffnung des Heizgerätes eingesetzt.

Flammsieb in Glühkerzenöffnung
Teilentnommenes Flammsieb
Flammsieb brennraumseitig


Ausbau[Bearbeiten]

Siehe Artikel Glühkerze (Heizung).

Teilenummern[Bearbeiten]

Zum Flammschutzsieb gehören üblicherweise 2 Dichtungen (0-Ringe), die mitgeliefert werden.

Teilenummer Bezeichnung Preis (2012)
701 261 121 Flammschutzsieb D3LC/P ca. 19 Euro
701 261 122 Flammschutzsieb B3LC/P ca. 55 Euro
7D0 898 885 Flammschutzsieb D3WZ/D4WS (Diesel, Rohrform mit 1 Durchmesser)
bis FIN 70-1-115000
ca. 32 Euro
7D0 898 885 B Flammschutzsieb D3WZ/D4WS (Diesel, Rohrform mit 2 Durchmessern)
ab FIN 70-1-115001
ca. 32 Euro
7D0 898 885 A Flammschutzsieb B4WS (Benzin) ca. 32 Euro


Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Prüfung[Bearbeiten]

Die Prüfung des Flammsiebes erfolgt durch Inaugenscheinnahme nach Ausbau.

Störungen[Bearbeiten]

Ist das Flammsieb (auch teilweise) zugesetzt, führt dies zu Verbrennungsstörungen. In der Regel qualmt das Heizgerät stark, weil keine vollständige Verbrennung des Diesels mehr erfolgen kann. Häufig kommt es zudem zu einem Flammabbruch mit entsprechendem Eintrag in den Fehlerspeicher des Heizgerätes.

Verbrauchtes Flammsieb