DIGIFANT

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibung[Bearbeiten]

DIGIFANT ist die Bezeichnung für ein Motorsteuergerät bei T4-Benzinern. Es umfasst die elektronische Steuerung von Zündung und Gemischaufbereitung. DIGIFANT ist eine Wortschöpfung aus digital und (Weisser) Elefant. Weisser Elefant stand damals wohl für Alleskönner.

Digifant ist der Handelsname einer Reihe von digitalen Motorsteuergeräten zur Kontrolle der Benzineinspritzung und des Zündzeitpunktes eines Verbrennungsmotors, die in verschiedenen Modellen von Volkswagen und Audi eingesetzt wurde, um einen möglichst günstigen Emissionsaustoß und ökonomischen Verbrauch bei optimaler Leistung zu erzielen. Digifant ist eine Eigenentwicklung von Volkswagen und aus den Vorläufern Digijet (Einspritzung) und Dignition (Zündung) entstanden. Die Produktion wurde von Volkswagen an Zulieferer vergeben. Sie beinhaltete die besten Komponenten aus dem Einspritzsortiment verschiedener Hersteller wie Bosch, Magneti Marelli etc. (Quellenangabe)

Das Kennfeld wird typgebunden programmiert. Leerlaufregelung, Lambdaregelung und Schubabschaltung sind Standard. Pro Zylinder verfügt das System über ein Einspritzventil. Die Ventile werden alle gleichzeitig angesteuert. Die Kraftstoffzuteilung erfolgt taktgesteuert. (Quellenangabe)

Digifant wurde u. a. in den Modellen Golf, Polo, Jetta, Corrado, Passat, Transporter, VW Vento und New Beetle seit 1987 bis 2002 eingebaut. Bei der Konzerntochter Audi fand die Digifant-Einspritzung zudem Verwendung bei vielen 2-Liter-Vierzylindern. (Quellenangabe)


Typische Digifant-Motoren im T4 sind AAC, AAF und ACU.


Quellenangabe[Bearbeiten]

Artikel Digifant. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 21. August 2007, 16:05 UTC. URL: http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Digifant&oldid=35806350 (Abgerufen: 30. September 2007, 16:00 UTC)