Scheinwerfer (Zubehör)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In diesem Artikel werden die unterschiedlichen Zubehör-Scheinwerfer vorgestellt.

FK Angel Eyes[Bearbeiten]

Vorstellung[Bearbeiten]

Die Firma FK Automotive besteht seit gut 10 Jahren und bietet neben Fahrwerkstechnik insbesondere Leuchten für unterschiedliche Fahrzeuge an. Ein Produkt, das in der T4-Szene nahezu begehrt ist, sind die in schwarz oder chrom erhältlichen Doppelscheinwerfer mit Standlicht-Ringen Angel Eyes in H7-Technik. Sie kommen grundsätzlich im Set mit Blinkergläsern, die in Form und Farbe auf die Doppelscheinwerfer abgestimmt sind.

FK Angel Eyes in schwarz
Quelle: FK Automotive
FK Angel Eyes in chrom
Quelle: FK Automotive
Eingebaute FK Angel Eyes in chrom
Quelle: Tuningexperten
Vergleich des Abblendlichtkegels eines Angel Eyes mit 'Helltec H7 Super White 55W Scheinwerferlampe' [links] mit Originalscheinwerfer [rechts]. (Scheinwerferhoehe noch nicht eingestellt)

Die FK Angle Eyes sind nur für den langen Vorderwagen erhältlich. Ein Satz kostet je nach Quelle 170 bis 240 Euro.

Bewertung[Bearbeiten]

Die Zufriedenheitsrate mit den FK-Scheinwerfern ist hoch bis sehr hoch. Die Lichtausbeute insbesondere des Fernlichts ist deutlich besser als die des Originalscheinwerfers. Die Verarbeitungsqualität ist gut. Bei der Passgenauigkeit müssen jedoch ausstattungsabhängig leichte Einschränkungen gemacht werden. Probleme kann es mit dem Stellmotor für die Leuchtweitenregelung, dem Wischwasserbehälter und dem großen Ladeluftkühler geben.


Problematik 111kW - Ausführung[Bearbeiten]

Bei T4 mit großem Ladeluftkühler (111 kW-Motoren AHY und AXG) müssen Plastikteile nachgearbeitet werden, damit die Scheinwerfer sauber sitzen.

75kW mit Originalscheinwerfern
111kW mit Originalscheinwerfern

Auf den beiden Bildern kann man gut erkennen, in beiden Motorversionen sind die gleichen Scheinwerfertypen verbaut. Allerdings wird in der 111er Version eine von Hersteller perforierte Fläche ausgebrochen, um Freiraum für den großen LLK des 111er Motors zu schaffen (rotes Rechteck). In der Herstellerversion ist auch der Einbauraum der SRA in perforierter Form noch geschlossen (grünes Rechteck).

75kW / Originalscheinwerfer / Detail
111kW / Originalscheinwerfer / Detail

Auf diesen Detailaufnahmen kann man den "Unterschied" sehr gut erkennen (rotes Rechteck).

Vorbereitung der Angel Eyes zum Einbau in der 111er Version[Bearbeiten]

75kW / Angel Eyes Original / Detail
111kW / Angel Eyes modifiziert / Detail

Entsprechend sind die Angel Eyes - Scheinwerfer ebenfalls vorbereitet. Nur ohne Perforation, sondern mit einer rechteckigen Ausspaarung. Auf dem Bild ist mit weissem Stift die Sollkante markiert, man kann aber leicht erkennen, dass eigentlich nur zwei gerade Schnitte entlang der Reckeckausspaarung nötig sind (rechtes rotes Rechteck). Analog gilt für die SRA, falls vorhanden, muss die runde Perforationsfläche ausgebrochen werden (linkes rotes Rechteck). Und noch eine Einschuböffnung für die untere Schraubklammer geschaffen werden.

111kW / Angel Eyes / eingebaut

Die Angel Eyes im 111kW eingebaut.

Vorbereitung der SRA[Bearbeiten]

SRA abgeschraubt, die Schraubklammer sichtbar
Schraubklammern falsch eingesetzt
Schraubklammern richtig eingesetzt

Die beiden Schraubklammern müssen aus den Originalscheinwerfern entnommen werden und in die Angel Eyes eingesetzt werden. Auch in diesem Fall kommt der Dremmel o.ä. zum Einsatz. Die untere Schraubklammer muss von unten eingeschoben werden, d.h. es muss ein entsprechender Schlitz nachgearbeitet werden.

SRA abgeschraubt, die Schraubklammer sichtbar

Auch dieser Arbeitgang kann vorab, im Rahmen der Vorbereitung, vorgenommen werden.

Einsetzen der Leuchtmittel[Bearbeiten]

Vor dem Einbau der Angel Eyes in den T4 bietet es sich an, die H7-Leuchtmittel bereits vorab einzusetzen. Im noch ausgebauten Zustand ist dieser Vorgang erheblich leichter durchführbar. Die Leuchtmittel sind nicht im Lieferumfang enthalten, die vorhandenen H4-Leuchten der Originalscheinwerfer können nicht genutzt werden.

Einbau[Bearbeiten]

Die Anleitung wurde dankenswerterweise von Oliver Rossbach zur Verfügung gestellt.

Hinweise:

  • Es bietet sich an, den T4 vor einer Wand zu Parken, damit die aktuelle Scheinwerfereinstellung markiert werden kann.


Werkzeug:

  • Schraubenschlüssel oder Nuss für Torx TX25 und TX30
  • Kreutzschlitzschraubendreher
  • Heißluftfön
  • Seitenschneider
  • Kleine Wasserpumpenzange
  • Schraubstock
  • Dremel mit Cutting Wheel


Arbeitsschritte:

  1. Blinker ausbauen.
  2. Scheinwerfer ausbauen.
  3. SRA ausbauen (so vorhanden): Den Scheinwerfer komplett lösen und nach vorn kippen, die Schlauchschelle am Schlauch lösen, den Schlauch selbst am Anschluß mit Fön leicht erwärmen und von der SRA abschieben.
    SRA mit Schlauch
  4. Stellmotor für Leuchtweitenregelung ggf. etwas bearbeiten, damit er in die Fassung der FK-Scheinwerfer passt. Es muss ev. die breite 'Nase' der Befestigung schmaler geschliffen werden.
    Stellmotor für LWR nachbearbeiten
  5. Bei T4 mit großem LLK die Trägerplatten mit dem Dremel passend zuschneiden.
    Unbearbeitete Trägerplatte
    Bearbeitete Trägerplatte links
    Bearbeitete Trägerplatte rechts
  6. Blechverstärkungen der alten Scheinwerfer abnehmen und an den neuen Scheinwerfern befestigen. Die unteren Beiden können fest eingeklemmt werden. Die beiden oberen werden mit Kleber fixiert, damit sie bei der Montage nicht herunter fallen können. Es geht zwar auch ohne die Verstärkungen. Sie verteilen aber die Haltekräfte der Montageschrauben auf eine größere Fläche und schützen die Kunststoff-Trägerplatten vor zu großen Kräften.
    Montierte Verstärkung 1
    Montierte Verstärkung 2
  7. Nun kann der Scheinwerfer auf der Fahrerseite montiert werden; 4 Schrauben (TX30). Dann die Stecker am Scheinwerfer und dem LWR-Stellmotor verbinden.
  8. Auf der Beifahrerseite muss noch der Scheibenwaschwasserbehälter modifiziert werden. Hier helfen ein Heißluftfön und ein Schraubendrehergriff den nötigen Platz für den LWR-Stellmotor mit Stecker zu schaffen. Am besten den Scheinwerfer einsetzen und von der Seite herausfinden, an welcher Stelle der Behälter eingedrückt werden muss.
    Bearbeiteter Wischwasserbehälter
    Eingepasster Stellmotor
  9. Nun kann der Scheinwerfer auf der Beifahrerseite montiert werden; 4 Schrauben (TX30). Dann die Stecker am Scheinwerfer und dem LWR-Stellmotor verbinden.
  10. Bei T4 mit großem LLK den vernünftigen Sitz der Trägerplatten nahe des LLK prüfen und ggf. nacharbeiten.
    Sitz am LLK prüfen 1
    Sitz am LLK prüfen 2
  11. Die Gummilippen rechts und links am Klimakühler sollten vor den Winkel an den Trägerplatten der Scheinwerfer geschoben werden.
  12. Brücke in die Zentralelektrik einsetzen. Diese kann man sich zur Not mit einem Stück Draht (Cu 2,5 qmm isoliert) von ca. 5 cm Länge und einen Schraubstock selbst herstellen. Den Draht an beiden Enden ca. 15 mm abisolieren und in die Form der Brücke biegen. Die abisolierten Enden dann im Schraubstock flach drücken.
  13. Scheinwerfer testen.
  14. Blinker montieren. Es empfiehlt sich, die Original-Federn zu nutzen.
  15. Kühlergrill mit Blende montieren.

Weblinks[Bearbeiten]