Mengensteller N146

Aus T4-Wiki
(Weitergeleitet von Mengensteller)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funktion[Bearbeiten]

Der Mengensteller N146 dient der Einstellung der korrekten Einspritzmenge nach entsprechender Ansteuerung durch das Motorsteuergerät (Tastverhältnis). Es handelt sich im Wesentlichen um ein elektromagnetisches Stellglied (ähnlich Elektromotor), das über eine Exzenterwelle (Verstellwelle) die Position des Regelschiebers auf dem Hochdruckkolben verändert. Dieser verändert den Absteuerquerschnitt in der ESP und damit die Einspritzmenge zwischen dem vorgegebenen Minimal- und Maximalwert.

Funktion am Beispiel VP37
Quelle: Bosch (modifiziert)


Die nachfolgenden Detailbilder, die von VolvoPedia.de zur Verfügung gestellt wurden, zeigen den realen Aufbau und die Funktion. Rechts im 1. Bild befindet sich das Stellglied (Drehankermotor), links der Permanentmagnetanker, der fest mit der Exzenterwelle verbunden ist. Wird der Motor bestromt, was per Pulsweitenmodulation erfolgt, dreht sich der Anker 'gegen' die beiden Federn und die Welle verdreht/verschiebt den Regelschieber. Die Rotation der Exzenterwelle wird über den Geber G149 (Regelschieberweg) erfasst und als aktuelle Position des Regelschiebers an das Motorsteuergerät gemeldet.

Aufbau
Funktion
Funktion
Funktion


Der Mengensteller ist nur bei den TDI-Motoren, also den Dieselmotoren mit Motorsteuergerät verbaut.


Einbauort[Bearbeiten]

Der Mengensteller ist von oben in die Einspritzpumpe eingebaut. Die beiden Anschlüsse sind an einer 8-fach- bzw. 10-fach-Steckverbindung am Motorblock unterhalb der Einspritzpumpe abgreifbar.

Schematischer Aufbau
Steckverbindung T8a bzw. T10a


Ausbau[Bearbeiten]

Nicht vorgesehen.


Teilenummern[Bearbeiten]

Der Mengensteller ist bei VW kein Ersatzteil. Aber selbst bei Bosch bekommt man nur wenige Ersatzteile für das Mengenstellwerk:

Explosionszeichnung
Achtung: Nutzung der Zeichnung nur nach Genehmigung durch VolvoPedia.de


Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

Der Mengensteller wird über das Relais 109 (J317) mit Spannung (Dauerplus Kl.30) versorgt und vom Motorsteuergerät angesteuert. Die beiden Anschlüsse sind an einer 8-fach- bzw. 10-fach-Steckverbindung am Motorblock unterhalb der Einspritzpumpe abgreifbar.

Schaltbild N146

Achtung: Im Bild muss es "ab MJ1998" und "bis MJ1997" statt ab/bis MJ1999 heißen!


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Eigendiagnose[Bearbeiten]

Der Mengensteller ist über das Motorsteuergerät diagnosefähig. Seine Stellung läßt sich rudimentär über die 'Korrelation' der Werte für den Geber G149 (Regelschieberweg) und die Einspritzmenge prüfen.


Fehlernummer
Beschreibung
01268 Regeldifferenz, oberer/unterer Anschlagwert
17969 Regeldifferenz
17970 oberer Anschlagwert
17971 unterer Anschlagwert


Prüfung[Bearbeiten]

Neben der o.a. Eigendiagnose kann der Widerstandswert des Mengensteller geprüft werden. Er sollte 0,5 bis 2,5 Ohm betragen.


Störungen[Bearbeiten]

Ein typischer, aber eher seltener Fehler ist eine Schwergängigkeit des Ankers mit Exzenterwelle aufgrund von Metallabrieb zwischen Anker und Motor.


Typische Auswirkungen einer Störung:

  • Leistungsverlust, Ruckeln bis Motorstillstand
  • Schwarzrauch
  • Leerlaufruckeln


Typische Ursachen einer Störung:

  • Verstellung/Defekt der Einspritzpumpe
  • Verschmutzung
  • Defekt der Verkabelung
  • Problem mit der Kraftstoffversorgung