Schalthysterese

Aus T4-Wiki
Version vom 24. Dezember 2009, 16:25 Uhr von Zaydo (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unter Schalthysterese versteht man die Differenz zwischen Ein- und Ausschaltpunkt bei sich nähernden oder wieder entfernenden Werten, die das Schalten auslösen. Sie ist für ein flatterfreies, stabiles Schaltverhalten notwendig.

So besitzen beim T4 alle Temperaturschalter eine Schalthysterese, sodass z.B. bei 88 Grad eingeschaltet, aber erst bei 80 Grad wieder ausgeschaltet wird.