Schalter F95 (Kühlmittelnachlauf)

Aus T4-Wiki
Version vom 9. Januar 2015, 14:53 Uhr von PölChris (Diskussion | Beiträge) (Schaltbild und Anschluss)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
F95 (4-polig

Funktion[Bearbeiten]

Der Thermoschalter F95 überwacht die Kühlmitteltemperatur direkt am Motor. Bei zu hoher Temperatur schaltet er die Pumpe V51 (Kühlmittelnachlauf) entweder direkt oder indirekt über das Relais J493 (T4 mit Wasserstandheizung B/D4WS) bzw. über das Relais J151 (Kühlmittelnachlauf) (6-Zylindermotoren) ein, um den Motor vor Überhitzung zu schützen.

Grundsätzlich ist der Geber bei allen T4 verbaut ab MJ 92 verbaut, 4-Zylindermotoren bis MJ 91 waren allerdings mit einem Lüfternachlauf und dementsprechend mit dem Schalter F87 (Lüfternachlauf) ausgestattet.

Abhängig von Motortyp und Baujahr kann der Schalter als Einzelschalter mit 2 Anschlüssen oder als Geber-/Thermoschalter-Kombination mit 4 Anschlüssen zusammen mit dem Geber G62 (Kühlmitteltemperatur) bzw. Geber G27 (Motortemperatur) oder dem Geber G2 (Kühlmitteltemperaturanzeige) verbaut sein.

Baujahr Motor Geber-/Schalterkombination
ab 1990 alle-Motoren: G2/F87 + G62 bzw. G27
ab ca. 1994 alle-Motoren:
VR6-Motor:
G2/F95 + G62 bzw. G27
teilweise G2 + F95 + G62
ab 05 bzw. 08/1998 alle Motoren: G2/G62 + F95


Einbauort[Bearbeiten]

Der Geber ist bei den Dieselmotoren in einen Flansch direkt am Motorblock eingesteckt. Bei Motoren mit zwei Geberaufnahmen am Flansch ist es häufig der untere Geber.

Flansch 5-Zyl.-Dieselmotor
Doppelgeber ACV
Geber 4-Zyl.-Dieselmotor


Bei den Benzin-Motoren sitzt er entweder wie bei den Diesel-Motoren in einem Flansch direkt am Zylinderblock (4- und 5-Zylinder) oder im Kühlmittelreglergehäuse (6-Zylinder).

Geber 4-Zyl.-Benzinmotor
Geber 5-Zyl.-Benzinmotor
Geber 6-Zyl.-Benzinmotor


Ausbau[Bearbeiten]

Siehe Kühlsystem (Tausch von 20mm-Gebern/-Schaltern).

Hinweis: Zumindest beim ACV ist das Ablassen des Kühlwassers nicht nötig. Wenn man den T4 an einem leichten Hang (ca. 5%) bergauf abstellt, tritt kein Kühlwasser aus. Man kann den Wechsel des F95 also problemlos am Straßenrand durchführen (zur Sicherheit sollte man die Lichtmaschine trotzdem abdecken).


Teilenummern[Bearbeiten]

Teilenummer Bezeichnung Preis (2006)
021 919 369 Thermoschalter (2-polig) ca. 30,50 Euro
701 919 369 C Thermoschalter (4-polig mit Geber) ca. 24,70 Euro
N 903 168 01 Runddichtung 19,6 x 3,6 ca. 0,75 Euro
032 121 142 Haltefeder ca. 0,50 Euro
357 972 752 Flachkontaktgehäuse (2-polig) ca. 4,30 Euro
357 919 754 Flachkontaktgehäuse (4-polig) ca. 3,80 Euro
000 979 133 Einzelleitung 1 qmm ca. 1,10 Euro
000 979 225 Einzelleitung 2,5 qmm ca. 1,10 Euro

Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

Der Thermoschalter schaltet in der Regel die Pumpe V51 (Kühlmittelnachlauf) nach Masse. Bei 6-Zylindermotoren und/oder T4 mit Wasserstandheizung erfolgt dies über ein Relais (hier: J151).


Die nachfolgenden Schaltbilder zeigen die Einbindung der Kühlmittelgeber/-schalter G2, G27, G62 und F95 bei den verschiedenen Motoren und Baujahren. Achtung: Abweichungen sind möglich. Bei diesen Gebern geht es in den Schaltpläne teilweise recht wild durcheinander.


Bis Modelljahr 1995:

Bei den 5-Zylindermotoren wird über das Relais J235 (Kühlmittelpumpe) sicher gestellt, dass die Pumpe V51 nicht läuft, wenn der Motor an ist. Bei den 4-Zylindermotoren kann die Pumpe bei hinreichender Temperatur trotz Motorlauf eingeschaltet werden.

4-Zylindermotoren bis MJ1995
5-Zylindermotoren bis MJ1995


Ab Modelljahr 1996:

Dieselmotoren ohne MSG ab MJ1996
TDI- und DIGIFANT-Motoren ab MJ1996
6-Zylindermotor AES ab MJ1996


Ab Modelljahr 1999:

Dieselmotoren ohne MSG ab MJ1999
TDI- und SIMOS-Motoren ab MJ1999
6-Zylindermotor AES ab MJ1999


Ab Modelljahr 2000:

TDI-Motoren ab MJ2000
6-Zylindermotor AMV ab MJ2000


Bei T4 mit Wasserstandheizung sieht das dann so aus:

Schaltbild F95 (Achtung: Leitung nach V2 ist ev. gr/ge statt gr/ws, außerdem ist in der Darstellung N273 und N214 vertauscht, wie RobertP an seiner B4WS nachvollzogen hat)

Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Eigendiagnose[Bearbeiten]

Der Geber ist nicht diagnosefähig.


Prüfung[Bearbeiten]

Eine qualifizierte Prüfung ist nur durch Kontrolle der Schalttemperaturen möglich. Der Schalter muss bei 93°C schließen und bei 88°C wieder öffnen. Ggf. gibt es aber auch die Schalttemperaturen 104°C/103°C.

Durch Abziehen und ggf. Überbrücken des Steckers lässt sich jedoch die aktuelle Schaltstellung anhand der Funktion des angeschlossenen Verbrauchers überprüfen.


Störungen[Bearbeiten]

Typische Auswirkungen einer Störung:


Typische Ursachen einer Störung:

  • Defekt des Thermoschalters oder dessen Verkabelung