Relais J5 (Nebelscheinwerfer)

Aus T4-Wiki
Version vom 25. Dezember 2009, 09:27 Uhr von Zaydo (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relais 53

Funktion

Das Relais J5 (Nebelscheinwerfer) mit der Steuerungsnummer 53 schaltet bei T4 mit Nebelscheinwerfer (NSW) die Spannungsversorgung auf den Schalter E23 (NSL und NSW), über den wiederum die NSW eingeschaltet werden. Es handelt sich um einen einfachen Schließer, der vom Lichtschalter (Kl.58) angesteuert wird.


Einbauort

Das Relais ist in den Steckplatz 10 der Relaisplatte eingesteckt. Bei T4 ohne NSW ist stattdessen eine Brücke für die Spannungsversorgung der Nebelschlussleuchte eingesetzt.

Einbauort J5
Brücke bei T4 ohne NSW


Ausbau

Zum Ausbau muss die Abdeckung der Zentralelektrik abgenommen und eventuell das Versteifungsblech abgebaut werden. Danach kann das Relais gezogen werden.


Teilenummern

Teilenummer Bezeichnung Preis (2008)
141 951 253 B Relais 53 (alt) ca. 11,30 Euro
8D0 951 253 A Relais 53 (neu) ca. 19,30 Euro


Schaltbild und Anschluss

Bis Modelljahr 1995 werden die NSW über einen eigenen Schalter E23 mit Kontrollleuchte betätigt. Sie werden immer über Kl.X (Entlastungsrelais) mit Spannung versorgt. Das Relais J5 schaltet immer dann Kl.X auf den NSW-Schalter E23 durch, wenn der Lichtschalter nicht ausgeschaltet ist.


Ab Modelljahr 1996 werden die NSW über den in den Lichtschalter integrierten NSL-Schalter E23 betätigt. Sie werden immer über Kl.X (Entlastungsrelais) mit Spannung versorgt. Das Relais J5 schaltet immer dann Kl.X auf den NSW-Schalter E23 durch, wenn der Lichtschalter nicht ausgeschaltet ist.


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen

Eigendiagnose

Das Relais ist nicht diagnosefähig.


Prüfung

Die Prüfung erfolgt durch Beobachten der Funktion.


Störungen

Typische Störungen sind nicht bekannt.


Typische Auswirkungen einer Störung:

Typische Ursachen einer Störung:

  • Defekt des Relais