Schließzylinder

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schließzylinder (Heckklappe)

Funktion

Der Schließzylinder ist das Kernstück der Sicherheit der Türschlösser und des Zündschlosses am T4. Im Schließzylinder werden die mechanischen Codierungen im Schlüssel in Form von Einschnitten, Bohrmulden und/oder Schlüsselprofil abgetastet. Stimmen das Profil des Schlüssels und die Profilierung des Schließzylinders überein und passen zusätzlich die Einschnitte des Schlüssels, ordnen sich die Stifte im Schließzylinder so, dass er gedreht werden kann.

Beim T4 werden sogenannte Schließplatten mit Federn in den Schließzylinder eingesetzt:

Schließplatte mit Feder


Einbauort

Der Schließzylinder ist in der Regel Bestandteil der Schlossbetätigung und als solcher natürlich von außen zugängig und damit sofort erkennbar ;-)


Ausbau

In der Regel muss zum Ausbau des Schließzylinders das entsprechende Schloss zerlegt werden.


Fahrer-/Beifahrertür

Hinweise:

  • Der Schließzylinder läßt sich auch ohne den passenden Schlüssel ausbauen.
  • Die Schließplatten stehen unter Federdruck und verteilen sich möglicherweise in der Gegend, wenn der Schlüssel aus dem ausgebauten Schließzylinder gezogen wird.
  • Der Schließzylinder kann nicht verkehrt eingebaut werden, da sowohl die Aufnahme als auch der Zylinder entsprechende Aussparungen besitzt.


Werkzeug:

  • Kreuzschlitzschraubenzieher oder entsprechender Einsatz
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz
  • Dorn oder dünner Schraubenzieher.
  • Geeignetes Fett.


Arbeitsschritte:

  1. Türgriff abbauen. Dazu 2 Kreuzschlitzschrauben (Anzugsmoment: 6 Nm) herausdrehen. Dann Türgriff abnehmen.
    Befestigungsschrauben herausdrehen
  2. Spannstift zur Fixierung des Gussteils heraustreiben
    Spannstift austreiben
    und Gussteil abnehmen.
  3. Schließzylinder mit Schlüssel herausziehen.
    Schließzylinder herausziehen
    Dabei die Feder z.B. mit einem Finger fixieren, damit sie nicht wegfliegt.
    Feder


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Auf das korrekte Anzugsmoment der Schrauben achten: 6 Nm.
  • Die Feder zunächst an einer 'Kante' anlegen und dann z.B. mit einem Schraubenzieher Richtung 2. 'Kante' spannen.
    Feder spannen


Heckklappe

Die Bilder und Informationen wurden dankenswerterweise von Andrew-1911 zur Verfügung gestellt.

Hinweise:

  • Der Schließzylinder läßt sich vermutlich bei allen Baujahren auch ohne den passenden Schlüssel ausbauen.
  • Die Schließplatten stehen unter Federdruck und verteilen sich möglicherweise in der Gegend, wenn der Schlüssel aus dem ausgebauten Schließzylinder gezogen wird.
  • Gemäß VW ist vorgegeben, die Sicherungsscheibe abzuziehen und dann das Gestänge abzunehmen. Dies ist aber offensichtlich nicht erforderlich.
    Sicherungsscheibe und Gestänge


Werkzeug:

  • Dorn oder dünner Schraubenzieher.
  • Geeignetes Fett.


Arbeitsschritte:

  1. Ggf. Verkleidung der Tür/Klappe abbauen.
  2. Schloss bzw. Schlossbetätigung ausbauen und Schlüssel einstecken.
  3. Spannstift mit Dorn herausdrücken.
    Spannstift herausdrücken
  4. Gussteil komplett mit Sicherungsscheibe und Feder vom Vierkant des Schließzylinders abnehmen.
  5. Schließzylinder mit Schlüssel herausziehen oder herausdrücken.
    Schließzylinder herausziehen
  6. Schlüssel langsam aus dem Schließzylinder ziehen, dabei die Schließplatten und Federn entnehmen und deren Position für den späteren Zusammenbau notieren.
    Lage der Schließplatten notieren


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Schließzylinder fetten.


Zündschloss

Die Bilder wurden dankenswerterweise von AET4 zur Verfügung gestellt.

Hinweise:

  • Gemäß Reparaturanleitung muss für den Wechsel des Schließzylinders das auf die Lenksäule aufgesteckte Lenkschlossgehäuse abmontiert werden; ein Riesenaufwand. Es geht aber auch mit weniger Aufwand; wahrscheinlich bei T4 aller Baujahre. Dies wird hier beschrieben.
  • Der Schließzylinder wird beim Einschieben in das Lenkschlossgehäuse durch Federkraft verriegelt. Um ihn herauszuziehen, muss eine Verriegelung (Rastfeder) von außen betätigt werden.
Verriegelung, vor '98
Zündschloss ab '98

Dazu muss eine Öffnung in das Gehäuse gebohrt werden:

Bohrung für Verriegelung (hier: Lenkschloss für Automatikgetriebe)
Bohrung an einem Zündschloss ab '98, Handschalter

Werkzeug:

  • Metallbohrer 3 mm


Arbeitsschritte:

  1. Lenkrad abbauen.
  2. Lenkschlossgehäuse vorsichtig durchbohren, bis die Rastfeder spürbar ist.
  3. Rastfeder mit Bohrer herunterdrücken und Schließzylinder mit Zündschlüssel entnehmen.
Entriegelung an einem Zündschloss ab '98, Handschalter


Wiederherstellung:

Tankdeckel

Siehe Artikel Tankdeckel.


Teilenummern

In Arbeit.
Die Preise für Schließzylinder bzw. Schließplatten liegen in der Größenordnung von 10 Euro bzw. 45 Euro.

Im Oktober 2012 kostete bei VW der reine Schließzylinder für die Cockpittüren (701 837 061 C) 11,72 €.

Eigendiagnose, Prüfung und Störungen

Eigendiagnose

Der Schließzylinder ist natürlich nicht diagnosefähig.


Prüfung

Die Prüfung erfolgt durch Verschließen/Öffnen des Schlosses.


Störungen

Grund für eine Fehlfunktion ist häufig eine Verschmutzung bzw. Verharzen des Fetts im Schließzylinder. In der Regel muss der Schließzylinder zur Beseitung des Problemes dann ausgebaut werden. Seltener ist ein Bruch des Schließzylinders:
Gebrochener Schließzylinder


Typische Auswirkungen einer Störung:

  • Schloss lässt sich nicht schließen/öffnen.


Typische Ursachen einer Störung:

  • Verschmutzung, Verharzung oder Defekt des Schließzylinders.


Diebstahlschutz

Siehe Artikel Blindzylinder.