Relais J52 (Glühkerzen)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Relais J52 (Nummer 102)

Funktion[Bearbeiten]

Das Relais J52 dient bei allen T4 mit Dieselmotor als Teil der Glühanlage der Zuschaltung der Spannungsversorgung für die Glühkerzen während der Vor- und Nachglühphase. Abhängig vom verbauten Motor ist es in 2 verschiedenen Ausführungen verbaut:


Einbauort[Bearbeiten]

Das Relais J52 ist bei allen T4 mit Dieselmotor in den Platz 12 der Relaisplatte der Zentralelektrik gesteckt.

Einbauort J52 (hier: ACV)


Ausbau[Bearbeiten]

Für den Ausbau muss lediglich die Abdeckung der Zentralelektrik abgenommen und dann das Relais gezogen werden.


Teilenummern[Bearbeiten]

Teilenummer Bezeichnung Preis (2009)
443 911 261 Steuergerät für Glühkerze (102 - 1X, AAB/AJA)
bis FIN 70-N-100000 (bis 03/1992)
ersetzt 171 911 261 E
ca. 78 Euro
191 911 261 C Steuergerät für Glühkerze (102 - 1X, AAB/AJA)
ab FIN 70-N-100001 (ab 03/1992)
ca. 78 Euro
357 911 253 Steuergerät für Glühkerze (103 - ACV, AHY und abgeleitete Motoren) ca. 24 Euro
357 911 253 A Steuergerät für Glühkerze (104 - ABL) ca. 24 Euro


Schaltbild und Anschluss[Bearbeiten]

Das Schaltbild hängt vom verbauten Motor ab. Bei den Dieselmotoren mit Motor- oder Glühzeitsteuergerät (ACV, AHY, ABL) ist das Relais als einfaches Arbeitskontaktrelais ausgeführt. Die Glühzeitsteuerung erfolgt durch das entsprechende Steuergerät, also entweder über das Motorsteuergerät (TDI-Motoren) oder das Dieselsteuergerät J315/425 beim Dieselmotor ABL. Bei allen anderen Dieselmotoren (1X, AAB/AJA) besitzt es eine integrierte Elektronik (inkl. Ansteuerung der Vorglühkontrollleuchte), die die Glühzeitsteuerung übernimmt.

Das Steuergerät bzw. die Elektronik wertet die das Vor- bzw. Nachglühen bestimmenden Parameter wie

aus und verbindet die Glühkerzen mit Dauerplus (Kl.30) für die aus den Parametern 'errechnete' Zeitdauer. Siehe auch Artikel Glühanlage.

Über die Jahre gab es lediglich Änderungen bezüglich der Spannungsversorgung der Glühkerzen. Insbesondere wurde die Vorglühsicherung zum Modelljahr 1999 vor das Vorglührelais verlegt.

TDI-Motoren:

TDI-Motor ab MJ1996
TDI-Motor ab MJ1999


Dieselmotor ABL:

ABL-Motor ab MJ1992
ABL-Motor ab MJ1996
ABL-Motor ab MJ1999


Restliche Dieselmotoren:

Dieselmotor ab MJ1991
Dieselmotor ab MJ1996
Dieselmotor ab MJ1999


Eigendiagnose, Prüfung und Störungen[Bearbeiten]

Eigendiagnose[Bearbeiten]

Das Relais ist bei T4 mit Motorsteuergerät (MSG) eingeschränkt diagnosefähig. Das MSG prüft letztlich nur die Spule des Relais.

Fehlernummer
Beschreibung
18026 / 01266 Kurzschluss nach Plus
18027 / 01266 Kurzschluss oder Unterbrechung nach Masse


Prüfung[Bearbeiten]

Eine detaillierte Prüfung erfolgt nach Ausbau über eine Beschaltung der Relaisspule und/oder Relaiseingänge und eine Durchgangsmessung an den Arbeitskontakten.


Störungen[Bearbeiten]

Typische Störungen sind zum einen der Ausfall des Relais und ein durch die hohen Ströme verursachter Defekt des Steckplatzes der Relaisplatte bei älteren T4.


Typische Auswirkungen einer Störung:

  • kein oder ständiges Vorglühen
  • inkorrekte Vor-/Nachglühzeiten


Typische Ursachen einer Störung: