Lenkrad

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lederlenkrad aus einem 2001er Multivan

Funktion[Bearbeiten]

Das Lenkrad (oder Steuerrad) ist Bestandteil der Lenkung, mit dessen Hilfe man durch Drehbewegung die Vorderräder des Fahrzeugs aus der Geradeausstellung in eine Schrägstellung bringen kann. Es dient also der Richtungsänderung des Fahrzeugs.


Einbauort[Bearbeiten]

Das Lenkrad ist bei allen T4 auf das Lenkstangenrohr gesteckt und mit einer Mutter gesichert. Das Lenkstangenrohr ist beweglich (Kreuzgelenk) mit der Lenkzwischenwelle verbunden, die die Drehbewegung letztlich auf das Lenkgetriebe überträgt.

Lenkrad in einem 2001er Multivan


Lenkradformen[Bearbeiten]

Es wurden während der Bauzeit insgesamt 3 verschiedene Lenkradformen verbaut:

Modelljahre 1991 bis 1995
Modelljahre 1996 bis 1998
Modelljahre 1996 bis 1998 (Transporter ohne Airbag?)
Modelljahre ab 1999 (hier: Highline)

Ein Lederlenkrad war erst ab Modelljahr 1999 ab Werk erhältlich. Die Versionen ab Bj. 99 ohne / mit ESP unterscheiden sich durch das Loch im oberen Bereich (ohne = leicht oval / mit = größer + "eckig" oval) und die Anzahl der Bohrungen in der Platte (ohne = mehrere Bohrungen / mit = 2 Bohrungen).

Ausbau[Bearbeiten]

Der Aus-/Einbau erfolgt baujahrunabhängig auf die gleiche Art und Weise. Unterschiede im Detail ergeben sich jedoch im Bereich der Hupenbetätigung und des Airbags.


Hinweise:

  • Hinweise zu Arbeiten am Airbag beachten, wenn vorhanden.
  • Die Vorderräder müssen in Geradeausstellung stehen, damit das Lenkrad wieder 'gerade' aufgesetzt werden kann.
  • In dieser Position sollte zudem mit einem dünnen Marker die Lage des Lenkrades gegenüber der Lenkwelle markiert werden. Wird die Welle während der Reparatur etwas verstellt, kann man so das Lenkrad wieder in der richtigen Position montieren.
  • Der Rückstellring (bei T4 mit Airbag) verbleibt bei der Demontage am Lenkrad. Beim Einbau datauf achten, dass sich der Mitnehmer für den Rückstellring in der Aussparung der Lenkradverkleidung befinden. Ist das nicht der Fall, kann der Rückstellring beschädigt werden.
    Mitnehmer in Aussparung


Werkzeug:

  • Schraubenschlüssel/Einsatz für Sechskantmutter M16x1,5 (SW24)
  • Drehmomentschlüssel für o.a. Einsatz bis 70 Nm


Arbeitsschritte:

  1. Batterie abklemmen.
  2. Airbag ausbauen.
  3. Lenkrad/Vorderräder in Geradeausstellung bringen.
  4. Bis MJ1995:
    1. Abdeckkappe/Hupenbetätigung ausclipsen und vorsichtig abziehen (2 Kabel!). Sie ist in 4 Gummibuchsen eingeclipst. Beim Abziehen können die eingesetzten Federn, die die Hupenbetätigung in Neutralposition halten, herausspringen.
      Abdeckkappe ausclipsen (bis MJ1995)
    2. Lenkrad/Vorderräder in Geradeausstellung bringen.
    3. 2 Kabel von der Hupenbetätigung abziehen und diese zur Seite legen.
      Hupbetätigung entfernt
    4. Nun die Sechskantmutter (M16, Anzugsmoment: 70 Nm) lösen und das Lenkrad so abziehen, dass es (und die Lenkung) in der 12 Uhr-Position bleibt.
    5. Lenkrad zur Seite legen und dabei darauf achten, dass Polster bzw. Teppichboden nicht mit Fett an der Unterseite des Lenkrades verschmiert werden.
  5. Ab MJ1996:
    1. Untere Lenkradabdeckung abbauen. Dazu die 3 Kreuzschlitzschrauben herausdrehen und die Abdeckung nach unten ausclipsen.
      Untere Lenkradverkleidung abbauen
    2. Schaumstoffrohr von der Steckverbindung zum Rückstellring ziehen und Steckverbindung trennen.
      Steckverbindung zum Rückstellring trennen
    3. Bei T4 mit ESP Stecker vom Lenkwinkelgeber abziehen.
    4. Sechskantmutter (M16x1,5 mit SW24, Anzugsmoment 70 Nm) herausdrehen.
      Lenkradmutter herausdrehen
    5. Lenkrad mit den verbleibenden Teilen abnehmen.
    6. Lenkrad ggf. weiter zerlegen (Befestigungsplatte, Rückstellring).


Wiederherstellung:

  • O.a. Arbeitsschritte in umgekehrter Reihenfolge.
  • Auf das korrekte Anzugsmoment der Lenkradmutter achten: 70 Nm.
  • Auf die korrekte Lage des Mitnehmers für den Rückstellring in der Aussparung der Lenkradverkleidung achten.
    Mitnehmer in Aussparung