Glühkerzen (Prüfen)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Glühkerzen prüfen

Besonders in der kalten Jahreszeit quittieren die Dieselmotoren Defekte bzw. Schwächen in der Vorglühanlage gerne mit etwas widerwilligem Startverhalten. Sollte dieser Fall auftreten, kann man mit einfachen Mitteln einen kleinen schnellen Check der Vorglühanlage durchführen. Mit dem folgenden Test kann man relativ einfach die Funktion der Streifensicherung und insbesondere die Funktion der Glühkerzen, ohne deren Ausbau zuverlässig prüfen. (Voraussetzung: Vorglühdiode leuchtet)

Werkzeug:

  • Kabel
  • 21 Watt Birne (Bremslicht o.ä.)
  • ev. Spitzzange


Ersatzteile:


Vorbereitung

Die Motorschutzwanne muß ausgebaut werden, um von unten den Verteilerstecker der Glühkerzen als Prüfpunkt nutzen zu können.
TIPP: Diesen Test könnte man zusammen mit dem Ölwechsel vornehmen, da schnell gemacht und die Schutzwanne sowieso demontiert ist.


1. Schritt: Vorglühsicherung prüfen

Die Streifensicherung befindet sich bis MJ1998 (?) in dem kleinen schwarzen Kasten im roten Viereck. Ab MJ1999 (?) findet sie sich im Sicherungskasten direkt vor der Batterie; es ist die linke Sicherung.

Streifensicherung der Vorglühanlage
Streifensicherung der Vorglühanlage ab MJ1999 (?)

Der Kasten ist von unten zu öffnen ( Clipverschluß ) und die beiden dann sichtbaren Schrauben ( Kreuzschlitz ) sind zu öffnen, die Sicherung bitte immer herausnehmen. Ein Haarriss kann im eingebauten Zustand oft nicht erkannt werden. Jetzt bietet es sich an, die Kontakte und die Sicherung mit feinem Schleifpapier zu reinigen, wieder einzubauen und etwas zu fetten. Dann den Deckel wieder schließen.
Nach dieser vorbereitenden Maßnahme ist ausgeschlossen, dass ein etwaiger Defekt "aller" Glühkerzen durch diese Streifensicherung verursacht wird.


2. Schritt: Glühkerzen einzeln prüfen

Verteilerstecker der Glühkerzen

Diesen Blick auf dem Motorblock erhält man nach dem Ausbau der Motorschutzwanne. Der 5-polige Stecker im roten Viereck ist der Verbindungsstecker zu den Glühkerzen. Stecker aus dem Halter herausnehmen, ausstecken und den „unteren Teil“ zum Prüfen nutzen. Mit einer Glühbirne ( 21 Watt ) + 2m langem Kabel kann jetzt die Funktion jeder einzelnen Glühkerze geprüft werden. Folgende Kette aufbauen:
Batterie ( Plus-Pol ) – langes Kabel bis unter den Stoßfänger – Glühbirne – kurzes Stück Kabel – Steckerpin des Glühkerzenverbindungssteckers.
Jetzt die 5 Pins einzeln kontaktieren. Leuchtet die Lampe ist die Glühkerze in Ordnung. Leuchtet die Lampe nicht, dann ist die Glühkerze meist defekt. Bitte dann erst nochmal den Stecker an der Glühkerze direkt oben im Motorraum mit einer Spitzzange kontrollieren bzw. fest aufschieben. Nochmals prüfen. Falls immer noch keine „Erleuchtung“, dann ist die Glühkerze defekt.

Falls man keine Prüflampe zur Hand hat, kann man mit einer Hilfsleitung auch direkt die Batteriespannung an die einzelnen Kontakte des o.g. Steckers legen. Dabei entsteht ein deutlich erkennbarer Funke, falls die jeweilige Glühkerze in Ordnung ist. Die Hilfleitung sollte nicht unter 1,5 mm² haben. Zu beachten wäre noch, dass man damit keine anderen Metallteile berühren sollte, weil es sonst einen Kurzschluss geben kann.

Natürlich kann man auch mit einem Multimeter messen, die Glühkerze sollte im Kalten Zustand ca 1 Ohm haben, zumindest einen niedrigen wert. Geht der Wert Richtung unendlich ist die Glühkerze defekt.