Schalter E111 (Vorwahluhr)

Aus T4-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Funktion

Als Vorwahluhr wird die programmierbare Heizungsschaltuhr zum direkten und programmierten Einschalten der Standheizung bezeichnet. Andere gängige Bezeichnungen sind Miniuhr, Moduluhr, Schaltuhr. In den Schaltplänen trägt die Uhr unabhängig vom Uhrmodell und dessen Baujahr die Bezeichnung E111 (Vorwahluhr) bei Wasserstandheizungen und E187 (Vorwahluhr) bei Luftstandheizungen.

Im T4 gibt es ab Werk grundsätzlich 2 verschiedene Arten von Uhren:


Wie die im T4 ab Werk verbauten Standheizungen wurden auch die Uhren von der Firma Eberspächer geliefert. Sie sind in der Regel anschluss- und funktionskompatibel mit den Originaluhren von Eberspächer. Sie besitzen in der Regel jedoch nicht die Diagnosefunktion, die die eine oder andere Eberspächeruhr hat; sihe Artikel Diagnoseuhr.


Vorwahluhren für Wasserstandheizung

VW ab MJ1999

Zum MJ1999 wurden die Uhren überarbeitet. Sie bekamen eine zum restlichen Armaturenbrett passende Form und die ab MJ1999 VW-typische blau-rote Beleuchtung.

Bilder:

Vorderseite Vorwahluhr WSH ab MJ1999
Rückseite Vorwahluhr WSH ab MJ1999
Innenleben Vorwahluhr WSH ab MJ1999


Technische Daten:

Funktion Wert
Beleuchtung blau/rot
Diagnoseuhr nein
Stromaufnahme max. 1 A
Anzahl Schaltausgänge 1
Belastbarkeit der Ausgänge 0,6 A
Anzahl Programme 3
Maximale Laufzeit (programmiert) 120 min
Dauerbetrieb nein
Anschluss für Fernbedienung ja (TP4 oder TP4i)


Funktionalität:

  • Die Uhr erlaubt das manuelle Ein-/Ausschalten der Heizung sowie das Programmieren von 3 Einschaltzeiten, die innerhalb von 24 Stunden liegen, oder 1 Einschaltzeit innerhalb bis zu 7 Tagen.
  • Wie bei den Eberspächeruhren üblich kann jedoch immer nur eine Vorwahlzeit aktiviert werden. Die Uhr schaltet also die Heizung im Vorwahlmodus nur einmal ein. Soll ein weiteres Heizprogramm ablaufen, muss es manuell aktiviert werden.
  • Die Werkseinstellung für die Heizdauer beträgt 30 Minuten. Ein Dauerbetrieb über die Uhr ist nicht möglich.
  • An die Uhr kann eine Eberspächer-Funkfernbedienung TP4 oder TP4i angeschlossen werden (3-poliger Anschluss).
  • Zum Einbau der Uhr wird ein Ausschnitt der Größe 40 x 84,5 mm benötigt.
  • Der 2-polige Anschluss dient bei der Uhr für die Luftstandheizung dem Anschluss des Temperaturreglereingangs der Heizung. Bei der Uhr für die Wasserstandheizung wird er nicht beschaltet.


Beschaltung:
Die Uhr gibt zum Einschalten - wie bei praktisch allen Standheizungsuhren - lediglich eine positive Spannung (ca. 12 V) an das Steuergerät der Heizung.

Schaltbild Vorwahluhr WSH ab MJ1999
Steckerbelegung Vorwahluhr WSH ab MJ1999


Teilenummern:

Teilenummer Bezeichnung Preis (2007)
1J0 963 343 Uhr (VW) ca. 186 Euro
22 1000 31 11 00 Uhr (Eberspächer) ?
4B0 971 833
000 979 018
4B0 971 834
000 979 017
Flachkontaktgehäuse 6-polig
Einzelleitung
Gehäusegegenstück
Einzelleitung
ca. 2,60 Euro
ca. 1,10 Euro
ca. 3,60 Euro
ca. 1,10 Euro
8D0 972 623 AA
000 979 018
8D0 972 643
000 979 017
8E0 972 763
000 979 012
Flachkontaktgehäuse 2-polig
Einzelleitung
Gehäusegegenstück
Einzelleitung
Gehäusegegenstück
Einzelleitung
ca. 3,60 Euro
ca. 1,10 Euro
ca. 2,50 Euro
ca. 1,10 Euro
ca. 2,50 Euro
ca. 1,10 Euro


Achtung: Es gibt wohl auch eine Steckervariante ohne Einzelleitungen, bei denen die Kabel (0,35 qmm) einfach in die im Stecker vorhandenen Schneidklemmen gedrückt werden müssen; wie im nachfolgendem Bild beim Stecker für das Kombiinstrument.

Kabel in Schneidklemmen


Bedienung:

Bedienung Vorwahluhr WSH ab MJ1999
  1. Uhrzeit
  2. Vorwahl
  3. Heizen, Start/Stop
  4. Zeitverstellung zurück
  5. Zeitverstellung vor
  6. Symbol Funkfernbedienung
  7. Symbol Vorwahlzeit/Programmspeicher
  8. Anzeige Wochen-/Vorwahltag
  9. Symbol Heizbetrieb


Einstellen des Wochentages und der Uhrzeit
Taste 1 drücken, bis die Zeitanzeige blinkt. Uhrzeit mit den Tasten 4 und 5 einstellen. Warten, bis die Zeitanzeige nicht mehr blinkt; die Zeit ist gespeichert. Warten, bis die Wochentaganzeige blinkt. Wochentag mit den Tasten 4 und 5 einstellen. Warten, bis die Wochentaganzeige nicht mehr blinkt; der Wochentag ist gespeichert.

Einmaliges Einstellen der Heizzeit
Nach dem Start der Heizung Taste 4 zum Verkürzen oder Taste 5 zum Verlängern der Heizzeit drücken. Die Zeit lässt sich zwischen 1 und 120 Minuten einstellen.

Dauerhaftes Einstellen der Heizzeit
Heizung ausschalten. Taste 4 ca. 3 sec drücken, bis die Anzeige der Heizzeit erscheint und blinkt. Taste 4 zum Verkürzen oder Taste 5 zum Verlängern der Heizzeit drücken. Warten, bis die Anzeige nicht mehr blinkt. Die Zeit lässt sich zwischen 10 und 120 Minuten einstellen.

Programmieren der Vorwahlzeiten
Taste 2 ggf. mehrfach kurz drücken, bis der gewünschte Speicherplatz (1, 2 oder 3) angezeigt wird (blinkt). Taste 4 oder 5 kurz drücken, damit die Vorwahlzeit angezeigt wird (blinkt). Die Einschaltzeit kann nun mit den Tasten 4 und 5 eingestellt werden. Danach zum Einstellen des Wochentages ca. 5 sec warten, bis die Wochentaganzeige blinkt. Der Wochentag kann nun mit den Tasten 4 und 5 eingestellt werden.
Zeit und Tag sind gespeichert, wenn die Anzeige erlischt oder auf die Anzeige der aktuellen Uhrzeit umschaltet. Wurde die Heizung per Vorwahl eingeschaltet und ist die Einschaltzeit abgelaufen, so kann diese Einschaltzeit durch einmaliges Drücken der Taste 2 für den nächsten Tag wieder aktiviert werden.
Wurde eine Vorwahlzeit richtig programmiert, blinkt die Heiztaste dauerhaft.


Manuelles Ein-/Ausschalten
Taste 3 kurz drücken. Beim Einschalten erscheinen die Heizzeit sowie das Symbol Heizbetrieb (9) im Display, beim Ausschalten die Uhrzeit. Die Heizung kann auch bei eingeschalteter Zündung über die Uhr eingeschaltet werden. Wird die Zündung ausgeschaltet, während das Heizsymbol sichtbar ist, schaltet die Uhr automatisch auf eine Restheizzeit von 15 Minuten.

Die Schaltuhr ermöglicht keinen Dauerbetrieb. Ist dieser gewünscht, dann wird ein externer Schalter benötigt. Siehe hier.

Vorwahlzeiten (Programmspeicher) anwählen und aktivieren/deaktivieren
Taste 2 so oft kurz drücken, bis die gewünschte Vorwahlzeit (1,2 oder 3) angezeigt wird. Wird nach dem Drücken keine Ziffer für die Vorwahlzeit angezeigt, sind alle Zeiten deaktiviert.

Uhrzeit anzeigen (Zündung aus)
Taste 1 kurz drücken. Die Uhrzeit wird für ca. 15 sec angezeigt.


Eberspächer 12-polig

Bilder:

Vorderseite Vorwahluhr Eberspächer 12-polig
Rückseite Vorwahluhr Eberspächer 12-polig


Technische Daten:

Funktion Wert
Teilenummer VW -
Stecker-Teilenummer VW 7D0 963 997 (ca. 2,10 Euro)
(Einzelleitungen 000 979 133 / 000 979 225)
Teilenummer Eberspächer z.B. 22 1000 30 34 00 oder 22 1000 30 44 00
Beleuchtung grün
Diagnoseuhr ja
Stromaufnahme max. 1 A
Anzahl Schaltausgänge 1
Belastbarkeit der Ausgänge 0,6 A
Anzahl Programme 3
Maximale Laufzeit (programmiert) 120 min
Dauerbetrieb ja
Anschluss für Fernbedienung ja (TP4 oder ev. TP4i)


Funktionalität:

  • Die Uhr erlaubt das manuelle Ein-/Ausschalten der Heizung sowie das Programmieren von 3 Einschaltzeiten, die innerhalb von 24 Stunden liegen, oder 1 Einschaltzeit innerhalb bis zu 7 Tagen.
  • Wie bei den Eberspächeruhren üblich kann jedoch immer nur eine Vorwahlzeit aktiviert werden. Die Uhr schaltet also die Heizung im Vorwahlmodus nur einmal ein. Soll ein weiteres Heizprogramm ablaufen, muss es manuell aktiviert werden.
  • Die Werkseinstellung für die Heizdauer beträgt 30 Minuten. Ein Dauerbetrieb über die Uhr ist bei Zündung EIN möglich. Wird eine Brücke zwischen 3 und 12 gesetzt, ist der Dauerbetrieb auch bei ausgeschalteter Zündung möglich. Dann kann allerdings kein Außenremperaturfühler angeschlossen werden.
  • An die Uhr kann eine Eberspächer-Funkfernbedienung TP4 (oder ev. auch TP4i) angeschlossen werden (3-poliger Anschluss).
  • Zum Einbau der Uhr wird ein Ausschnitt der Größe 40 x 84,5 mm benötigt.
  • Die Eingänge für die Solltemperatur (6 und 8) sind bei der Uhr für die Wasserstandheizung ohne Funktion.
  • TRS und TMD sind Heizungsmodi für den Einsatz in Gefahrgut-Fahrzeugen.
  • Die Uhr kann als Diagnoseuhr zum Auslesen des Fehlerspeichers einer Eberspächer-Standheizung genutzt werden.


Beschaltung:
Die Uhr gibt zum Einschalten - wie bei praktisch allen Standheizungsuhren - lediglich eine positive Spannung (ca. 12 V) an das Steuergerät der Heizung.

Schaltbild Vorwahluhr Eberspächer 12-polig
Steckerbelegung Vorwahluhr Eberspächer 12-polig
Stecker Vorwahluhr Eberspächer 12-polig


Bedienung:

Bedienung Vorwahluhr Eberspächer 12-polig
  1. Uhrzeit
  2. Vorwahl
  3. Heizen, Start/Stop
  4. Zeitverstellung zurück
  5. Zeitverstellung vor
  6. Symbol Vorwahlzeit/Programmspeicher
  7. Anzeige Wochen-/Vorwahltag
  8. Symbol Funkfernbedienung
  9. Aktuelle Uhrzeit oder Vorwahlzeit
  10. Temperaturanzeige
  11. Symbol Heizbetrieb


Einstellen des Wochentages und der Uhrzeit
Taste 1 drücken, bis die Zeitanzeige blinkt. Uhrzeit mit den Tasten 4 und 5 einstellen. Warten, bis die Zeitanzeige nicht mehr blinkt; die Zeit ist gespeichert. Warten, bis die Wochentaganzeige blinkt. Wochentag mit den Tasten 4 und 5 einstellen. Warten, bis die Wochentaganzeige nicht mehr blinkt; der Wochentag ist gespeichert.

Einmaliges Einstellen der Heizzeit
Nach dem Start der Heizung Taste 4 zum Verkürzen oder Taste 5 zum Verlängern der Heizzeit drücken. Die Zeit lässt sich zwischen 1 und 120 Minuten einstellen.

Dauerhaftes Einstellen der Heizzeit
Heizung ausschalten. Taste 4 ca. 3 sec drücken, bis die Anzeige der Heizzeit erscheint und blinkt. Taste 4 zum Verkürzen oder Taste 5 zum Verlängern der Heizzeit drücken. Warten, bis die Anzeige nicht mehr blinkt. Die Zeit lässt sich zwischen 10 und 120 Minuten einstellen.

Programmieren der Vorwahlzeiten
Taste 2 ggf. mehrfach kurz drücken, bis der gewünschte Speicherplatz (1, 2 oder 3) angezeigt wird (blinkt). Taste 4 oder 5 kurz drücken, damit die Vorwahlzeit angezeigt wird (blinkt). Die Einschaltzeit kann nun mit den Tasten 4 und 5 eingestellt werden. Danach zum Einstellen des Wochentages ca. 5 sec warten, bis die Wochentaganzeige blinkt. Der Wochentag kann nun mit den Tasten 4 und 5 eingestellt werden.
Zeit und Tag sind gespeichert, wenn die Anzeige erlischt oder auf die Anzeige der aktuellen Uhrzeit umschaltet. Wurde die Heizung per Vorwahl eingeschaltet und ist die Einschaltzeit abgelaufen, so kann diese Einschaltzeit durch einmaliges Drücken der Taste 2 für den nächsten Tag wieder aktiviert werden.

Manuelles Ein-/Ausschalten
Taste 3 kurz drücken. Beim Einschalten erscheinen die Heizzeit sowie das Symbol Heizbetrieb (9) im Display, beim Ausschalten die Uhrzeit. Wird die Heizung bei eingeschalteter Zündung eingeschaltet, läuft sie im Dauerbetrieb, bis die Zündung ausgeschaltet wird bzw. die Heizung über die Heiztaste ausgeschaltet wird.

Vorwahlzeiten (Programmspeicher) anwählen und aktivieren/deaktivieren
Taste 2 so oft kurz drücken, bis die gewünschte Vorwahlzeit (1,2 oder 3) angezeigt wird. Wird nach dem Drücken keine Ziffer für die Vorwahlzeit angezeigt, sind alle Zeiten deaktiviert.

Uhrzeit anzeigen (Zündung aus)
Taste 1 kurz drücken. Die Uhrzeit wird für ca. 15 sec angezeigt.


Miniuhr

Die Miniuhr ist eine Eberspächer-Vorwahluhr, die üblicherweise mit den Aufrüstsätzen für den Zuheizer geliefert wurde. Es handelt sich um ein Universalgerät, das in allen Fahrzeugen verbaut werden kann und daher optisch nicht wirklich zum T4-Armaturenbrett passt.

Bilder:

Miniuhr Zuheizeraufrüstung


Technische Daten:

Funktion Wert
Teilenummer VW -
Teilenummer Eberspächer 22 1000 31 31 00
Beleuchtung -
Diagnoseuhr nein
Stromaufnahme max. 1 A (unsicher)
Anzahl Schaltausgänge 1
Belastbarkeit der Ausgänge 0,6 A (unsicher)
Anzahl Programme 3
Maximale Laufzeit (programmiert) 120 min
Dauerbetrieb ja
Anschluss für Fernbedienung ja (TP41 oder TP41i)


Funktionalität:

  • Die Uhr erlaubt das manuelle Ein-/Ausschalten der Heizung sowie das Programmieren von 3 Einschaltzeiten, die innerhalb von 24 Stunden liegen, oder 1 Einschaltzeit innerhalb bis zu 7 Tagen.
  • Wie bei den Eberspächeruhren üblich kann jedoch immer nur eine Vorwahlzeit aktiviert werden. Die Uhr schaltet also die Heizung im Vorwahlmodus nur einmal ein. Soll ein weiteres Heizprogramm ablaufen, muss es manuell aktiviert werden.
  • Die Werkseinstellung für die Heizdauer beträgt 30 Minuten. Der Dauerbetrieb über die Uhr ist möglich.
  • An die Uhr kann eine Eberspächer-Funkfernbedienung TP41 oder TP41i angeschlossen werden. Diese kann jedoch nicht für die anderen in diesem Artikel genannten Uhren genutzt werden.


Beschaltung:
Die Uhr gibt zum Einschalten - wie bei praktisch allen Standheizungsuhren - lediglich eine positive Spannung (ca. 12 V) an das Steuergerät der Heizung.

Schaltbild Miniuhr
Steckerbelegung Miniuhr


Bedienung:

Bedienung Miniuhr
  1. Vorwahlzeiten 1,2 und 3
  2. Zeitverstellung vor
  3. Programm(ier)taste
  4. Zeitverstellung zurück
  5. Anzeige Uhr-, Vorwahl oder Heizzeit
  6. Symbol Vorwahlzeit aktiviert
  7. Symbol Heizbetrieb
  8. Ein/Aus bzw. Vorwahlzeit aktivieren/deaktivieren

Einstellen der Uhrzeit
Taste 3 länger als 3 sec drücken, bis die Uhrzeit blinkt. Uhrzeit mit den Tasten 2 und 4 einstellen.

Einstellen der Heizzeit
Taste 3 länger als 3 sec drücken, bis die Uhrzeit blinkt. Warten, bis im Display das Symbol Heizbetrieb (7) und die Heizzeit blinken. Heizzeit mit den Tasten 2 und 4 einstellen. Taste 3 drücken.

Einstellen der Vorwahlzeit
Taste 3 ggf. mehrfach kurz drücken, bis die gewünschte Vorwahl (1, 2 oder 3) angezeigt wird. Zeit mit den Tasten 2 und 4 einstellen. Vorwahlzeit durch Drücken der Taste 8 aktivieren. Das Symbol ON (6) erscheint.

Manuelles Ein-/Ausschalten
Taste 8 kurz drücken. Beim Einschalten erscheinen die Heizzeit sowie das Symbol Heizbetrieb (7) im Display, beim Ausschalten die Uhrzeit. Nach dem Ausschalten läuft die Heizung ca. 3 min nach.

Dauerbetrieb
Taste 2 drücken und halten. Zusätzlich Taste 8 drücken. Die Heizung läuft jetzt solange, bis die Taste 8 erneut gedrückt wird. Aktivieren/Deaktivieren einer Vorwahlzeit
Vorwahlzeit durch ggf. mehrfaches kurzes Drücken Drücken der Taste 3 wählen. Mit Taste 8 aktivieren bzw. deaktivieren. Nach dem Aktivieren werden die Vorwahlzeit (1,2 oder 3) sowie das Symbol ON angezeigt.


Vorwahluhr für Luftstandheizung

VW ab MJ1991

Diese Vorwahluhr wurde bis MJ1996 bei Fahrzeugen mit Luftstandheizung mit Zeitschaltuhr und in den Campingmodellen California verbaut. Die Temperaturreglung erfolgte an der Bedieneineheit der Standheizung im Dachholm zwischen B- und C-Säule auf der Fahrerseite.

Bilder:

Vorderseite Vorwahluhr LSH ab MJ1991
Seite Vorwahluhr LSH ab MJ1991
Rückseite Vorwahluhr LSH ab MJ1991
Innenleben Vorwahluhr LSH ab MJ1991


Technische Daten:

Funktion Wert
Teilenummer VW 701 963 343 A (ca. 140 Euro)
Teilenummer Eberspächer 20 1689 70 0000
Beleuchtung grün
Diagnoseuhr nein
Stromaufnahme max. 1 A
Anzahl Schaltausgänge 1
Belastbarkeit der Ausgänge 1 A (?, wohl über ein Relais im Ausgang)
Anzahl Programme 3
Maximale Laufzeit (programmiert) 120 min
Dauerbetrieb ja (bei Spannung an Kontakt 4)
Anschluss für Fernbedienung unbekannt, wahrscheinlich nein


Nachfolgend die über die Anzeige ermittelte Kennlinie des Gebers E187:

Kennlinie E187
Temperatur [°C] Widerstand [Ohm]
-40 430000
-30 187000
-20 97000
-10 51000
0 33000
10 26000
20 12000
25 9000
30 7500
40 4500
50 2800
60 1600
70 730


Funktionalität:

  • Die Uhr erlaubt das manuelle Ein-/Ausschalten der Heizung sowie das Programmieren von 3 Einschaltzeiten, die innerhalb von 24 Stunden liegen, oder 1 Einschaltzeit innerhalb bis zu 7 Tagen.
  • Wie bei den Eberspächeruhren üblich kann jedoch immer nur eine Vorwahlzeit aktiviert werden. Die Uhr schaltet also die Heizung im Vorwahlmodus nur einmal ein. Soll ein weiteres Heizprogramm ablaufen, muss es manuell aktiviert werden.
  • Die Werkseinstellung für die Heizdauer beträgt 120 Minuten.
  • Zum Einbau der Uhr wird ein Ausschnitt der Größe 40 x 84,5 mm benötigt.


Beschaltung:
Die Uhr gibt zum Einschalten - wie bei praktisch allen Standheizungsuhren - lediglich eine positive Spannung (ca. 12 V) an das Steuergerät der Heizung.

Schaltbild Vorwahluhr LSH ab MJ1991
Steckerbelegung Vorwahluhr LSH ab MJ1991

Ein Dauerbetrieb ist nur möglich, wenn am Anschluss 4 (Zündungsplus) ständig Spannung anliegt.


Teilenummern:

Teilenummer Bezeichnung Preis (2007)
701 963 343 A Uhr (VW) ca. 140 Euro
20 1689 70 00 00 Uhr (Eberspächer) ?
1H0 972 708 Flachkontaktgehäuse 8-polig ca. 2,70 Euro
000 979 133 Einzelleitung ca. 1,50 Euro


Bedienung:

Bedienung Vorwahluhr LSH ab MJ1991
  1. Symbol Vorwahlzeit/Programmspeicher
  2. Symbol Heizbetrieb
  3. Wochentag
  4. Uhrzeit / Temperatur
  5. Vorwahl
  6. Heizen
  7. Zeitverstellung zurück
  8. Zeitverstellung vor


Einstellen des Wochentages und der Uhrzeit
Taste 4 drücken und festhalten. Uhrzeit mit den Tasten 7 und 8 einstellen. Warten, bis die Zeitanzeige nicht mehr blinkt; die Zeit ist gespeichert. Taste 4 drücken und festhalten. Wochentag mit den Tasten 7 und 8 einstellen. Warten, bis die Wochentaganzeige nicht mehr blinkt; der Wochentag ist gespeichert.

Einmaliges Einstellen der Heizzeit
Nach dem Start der Heizung Taste 7 zur Abfrage der Restheizzeit drücken. Wird die Taste länger als 1 Sekunde betätigt, kann die Laufzeit verändert werden. Die Zeit lässt sich zwischen 1 und 120 Minuten einstellen.

Programmieren der Vorwahlzeiten
Taste 5 ggf. mehrfach kurz drücken, bis der gewünschte Speicherplatz (1, 2 oder 3) angezeigt wird (blinkt). Mit Taste 7 oder 8 die Einschaltzeit einstellen.

Manuelles Ein-/Ausschalten
Taste 6 kurz drücken.

Vorwahlzeiten (Programmspeicher) anwählen und aktivieren/deaktivieren
Taste 5 so oft kurz drücken, bis die gewünschte Vorwahlzeit (1,2 oder 3) angezeigt wird. Wird nach dem Drücken keine Ziffer für die Vorwahlzeit angezeigt, sind alle Zeiten deaktiviert.

Uhrzeit anzeigen (Zündung aus)
Taste 4 kurz drücken. Die Uhrzeit wird für ca. 15 sec angezeigt.

VW zwischen MJ1996 und MJ1999

Diese Vorwahluhr dürfte zwischen MJ1996 und MJ1999 bei allen Fahrzeugen mit Luftstandheizung verbaut worden sein.

Bilder:

Vorderseite Vorwahluhr LSH ab MJ1996
Seite Vorwahluhr LSH ab MJ1996
Rückseite Vorwahluhr LSH ab MJ1996
|
Innenleben Vorwahluhr LSH ab MJ1996


Technische Daten:

Funktion Wert
Teilenummer VW 701 963 261 D
Teilenummer Eberspächer 22 1000 30 23 00
Beleuchtung grün
Diagnoseuhr nein
Stromaufnahme max. 1 A
Anzahl Schaltausgänge 1
Belastbarkeit der Ausgänge 1 A (?, wohl über ein Relais im Ausgang)
Anzahl Programme 3
Maximale Laufzeit (programmiert) 30 min
Maximale Laufzeit (manuell) 240 min
Dauerbetrieb ja (bei Spannung an Kontakt 4)
Anschluss für Fernbedienung unbekannt, wahrscheinlich nein


Funktionalität:

  • Die Uhr erlaubt das manuelle Ein-/Ausschalten der Heizung sowie das Programmieren von 3 Einschaltzeiten, die innerhalb von 24 Stunden liegen, oder 1 Einschaltzeit innerhalb bis zu 7 Tagen.
  • Wie bei den Eberspächeruhren üblich kann jedoch immer nur eine Vorwahlzeit aktiviert werden. Die Uhr schaltet also die Heizung im Vorwahlmodus nur einmal ein. Soll ein weiteres Heizprogramm ablaufen, muss es manuell aktiviert werden.
  • Die Werkseinstellung für die Heizdauer beträgt 30 Minuten.
  • Zum Einbau der Uhr wird ein Ausschnitt der Größe 40 x 84,5 mm benötigt.


Beschaltung:
Die Uhr gibt zum Einschalten - wie bei praktisch allen Standheizungsuhren - lediglich eine positive Spannung (ca. 12 V) an das Steuergerät der Heizung.

Schaltbild Vorwahluhr LSH ab MJ1996
Steckerbelegung Vorwahluhr LSH ab MJ1996

Ein Dauerbetrieb ist nur möglich, wenn am Anschluss 4 (Zündungsplus) ständig Spannung anliegt.


Teilenummern:

Teilenummer Bezeichnung Preis (2007)
701 963 261 D Uhr (VW) ?
20 1000 30 23 00 Uhr (Eberspächer) ?
1H0 972 708 Flachkontaktgehäuse 8-polig ca. 2,70 Euro
000 979 133 Einzelleitung ca. 1,50 Euro


Bedienung:

Bedienung Vorwahluhr LSH ab MJ1991
  1. Symbol Vorwahlzeit/Programmspeicher
  2. Symbol Heizbetrieb
  3. Wochentag
  4. Uhrzeit
  5. Vorwahl
  6. Heizen
  7. Zeitverstellung zurück
  8. Zeitverstellung vor


Einstellen des Wochentages und der Uhrzeit
Taste 4 drücken und festhalten. Uhrzeit mit den Tasten 7 und 8 einstellen. Taste 4 drücken und festhalten. Wochentag mit der Taste 5 einstellen.

Einmaliges Einstellen der Heizzeit
Nach dem Start der Heizung Taste 7 zur Abfrage der Restheizzeit drücken. Wird die Taste länger als 1 Sekunde betätigt, kann die Laufzeit verändert werden. Die Zeit lässt sich zwischen 1 und 240 Minuten einstellen.

Programmieren der Vorwahlzeiten
Taste 5 ggf. mehrfach kurz drücken, bis der gewünschte Speicherplatz (1, 2 oder 3) angezeigt wird (blinkt). Mit Taste 7 oder 8 die Einschaltzeit einstellen.

Manuelles Ein-/Ausschalten
Taste 6 kurz drücken.

Vorwahlzeiten (Programmspeicher) anwählen und aktivieren/deaktivieren
Taste 5 so oft kurz drücken, bis die gewünschte Vorwahlzeit (1,2 oder 3) angezeigt wird. Wird nach dem Drücken keine Ziffer für die Vorwahlzeit angezeigt, sind alle Zeiten deaktiviert.

Uhrzeit anzeigen (Zündung aus)
Taste 4 kurz drücken. Die Uhrzeit wird für ca. 15 sec angezeigt.

VW ab MJ1999

Bilder:

Vorderseite Vorwahluhr LSH ab MJ1999
Rückseite Vorwahluhr LSH ab MJ1999
Innenleben Vorwahluhr LSH ab MJ1999


Technische Daten:

Funktion Wert
Teilenummer VW 7D0 963 343 (ca. 186 Euro)
Teilenummer Eberspächer 22 1000 31 10 00
Beleuchtung blau/rot
Diagnoseuhr nein
Stromaufnahme max. 1 A
Anzahl Schaltausgänge 2
Belastbarkeit der Ausgänge 0,6 A
Anzahl Programme 3
Maximale Laufzeit (programmiert) 120 min
Dauerbetrieb ja
Anschluss für Fernbedienung ja (TP4 oder TP4i)


Funktionalität:

  • Die Uhr erlaubt das manuelle Ein-/Ausschalten der Heizung sowie das Programmieren von 3 Einschaltzeiten, die innerhalb von 24 Stunden liegen, oder 1 Einschaltzeit innerhalb bis zu 7 Tagen.
  • Die Uhr kann 2 Heizgeräte weitestgehend unabhängig voneinander programmieren. So können z.B. eine Luft- und Wasserstandheizung gleichzeitig programmiert betrieben werden. Damit die entsprechenden Programme (HE1, 2, 3) aufgerufen werden können, müssen 2 Heizgeräte an die Uhr angeschlossen sein. Zur Simulation eines 2. Heizgerätes sollte ein Widerstand mit 1000 Ohm oder weniger ausreichend sein.
  • Wie bei den Eberspächeruhren üblich kann jedoch immer nur eine Vorwahlzeit aktiviert werden. Die Uhr schaltet also die Heizung im Vorwahlmodus nur einmal ein. Soll ein weiteres Heizprogramm ablaufen, muss es manuell aktiviert werden.
  • Die Werkseinstellung für die Heizdauer beträgt 120 Minuten ()Schaltausgang 1) bzw. 30 Minuten (Schaltausgang 2).
  • An die Uhr kann eine Eberspächer-Funkfernbedienung TP4 oder TP4i angeschlossen werden (3-poliger Anschluss).
  • Zum Einbau der Uhr wird ein Ausschnitt der Größe 40 x 84,5 mm benötigt.
  • Der 2-polige Anschluss dient bei der Uhr für die Luftstandheizung dem Anschluss des Temperaturreglereingangs der Heizung. In der Uhr bedindet sich ein über den Drehregler einstellbarer Widerstand (1750 - 2180 Ohm). Bei der Uhr für die Wasserstandheizung wird er nicht beschaltet.


Beschaltung:
Die Uhr gibt zum Einschalten - wie bei praktisch allen Standheizungsuhren - lediglich eine positive Spannung (ca. 12 V) an das Steuergerät der Heizung.

Schaltbild Vorwahluhr LSH ab MJ1999
Steckerbelegung Vorwahluhr LSH ab MJ1999


Teilenummern:

Teilenummer Bezeichnung Preis (2007)
7D0 963 343 Uhr (VW) 149,95 (2013)
22 1000 31 10 00 Uhr (Eberspächer) ?
4B0 971 833
000 979 018
4B0 971 834
000 979 017
Flachkontaktgehäuse 6-polig
Einzelleitung
Gehäusegegenstück
Einzelleitung
ca. 2,60 Euro
ca. 1,10 Euro
ca. 3,60 Euro
ca. 1,10 Euro
8D0 972 623 AA
000 979 018
8D0 972 643
000 979 017
8E0 972 763
000 979 012
Flachkontaktgehäuse 2-polig
Einzelleitung
Gehäusegegenstück
Einzelleitung
Gehäusegegenstück
Einzelleitung
ca. 3,60 Euro
ca. 1,10 Euro
ca. 2,50 Euro
ca. 1,10 Euro
ca. 2,50 Euro
ca. 1,10 Euro


Achtung: Es gibt wohl auch eine Steckervariante ohne Einzelleitungen, bei denen die Kabel (0,35 qmm) einfach in die im Stecker vorhandenen Schneidklemmen gedrückt werden müssen; wie im nachfolgendem Bild beim Stecker für das Kombiinstrument.

Kabel in Schneidklemmen


Bedienung:

Bedienung Vorwahluhr LSH ab MJ1999
  1. Uhrzeit
  2. Vorwahl
  3. Heizen, Start/Stop
  4. Zeitverstellung zurück
  5. Zeitverstellung vor
  6. Symbol Funkfernbedienung
  7. Symbol Vorwahlzeit/Programmspeicher
  8. Anzeige Wochen-/Vorwahltag
  9. Drehregler für Temperatureinstellung
  10. Symbol Heizbetrieb

Einstellen des Wochentages und der Uhrzeit
Taste 1 drücken, bis die Zeitanzeige blinkt. Uhrzeit mit den Tasten 4 und 5 einstellen. Warten, bis die Zeitanzeige nicht mehr blinkt; die Zeit ist gespeichert. Warten, bis die Wochentaganzeige blinkt. Wochentag mit den Tasten 4 und 5 einstellen. Warten, bis die Wochentaganzeige nicht mehr blinkt; der Wochentag ist gespeichert.

Einmaliges Einstellen der Heizzeit
Nach dem Start der Heizung Taste 4 zum Verkürzen oder Taste 5 zum Verlängern der Heizzeit drücken. Die Zeit lässt sich zwischen 1 und 120 Minuten einstellen.

Dauerhaftes Einstellen der Heizzeit (HE 2, Luftheizung)
Heizung ausschalten. Taste 4 ca. 3 sec drücken, bis die Anzeige der Heizzeit erscheint und blinkt. Taste 4 zum Verkürzen oder Taste 5 zum Verlängern der Heizzeit drücken. Warten, bis die Anzeige nicht mehr blinkt. Die Zeit lässt sich zwischen 10 und 120 Minuten einstellen.

Dauerhaftes Einstellen der Heizzeit (HE 1, Wasserheizung)
Auf Grundlage der verfügbarenen Informationen und von Hinweisen von Nutzern lässt sich die Einschaltdauer HE1 nicht verändern. Dass dies ev. nur für bestimmte Baujahre gilt und dass es zumindest bei manchen Uhren funktioniert, hat Highliner aus dem bunten T4-Forum an seiner Uhr aus 2002 durch 'pragmatisches Ausprobieren' herausgefunden:
Heizung ausschalten. Taste 2 ("P") 4x betätigen und HE1 mit der Pfeiltaste anwählen. Warten, bis HE1 nicht mehr angezeigt wird, dann Taste 4 drücken. Jetzt sollte die Werkseinstellung von 30 min angezeigt werden. Diese Einstellung nun mit den Pfeiltasten verändern (zwischen 10 und 120 min).

Programmieren der Vorwahlzeiten
Taste 2 ggf. mehrfach kurz drücken, bis der gewünschte Speicherplatz (1, 2 oder 3) angezeigt wird (blinkt). Taste 4 oder 5 kurz drücken, damit die Vorwahlzeit angezeigt wird (blinkt). Die Einschaltzeit kann nun mit den Tasten 4 und 5 eingestellt werden. Danach zum Einstellen des Wochentages ca. 5 sec warten, bis die Wochentaganzeige blinkt. Der Wochentag kann nun mit den Tasten 4 und 5 eingestellt werden.
Zeit und Tag sind gespeichert, wenn die Anzeige erlischt oder auf die Anzeige der aktuellen Uhrzeit umschaltet. Wurde die Heizung per Vorwahl eingeschaltet und ist die Einschaltzeit abgelaufen, so kann diese Einschaltzeit durch einmaliges Drücken der Taste 2 für den nächsten Tag wieder aktiviert werden.

Wahl des Heizgerätes
Taste 2 so oft drücken, bis im HE 1, HE 2 oder HE 3 angezeigt wird (blinkt). Mit der Taste 4 oder 5 das Heizgerät wählen:

  • HE 1 - Wasserheizung
  • HE 2 - Luftheizung
  • HE 3 - Wasser- und Luftheizung (Parallelbetrieb)

Dies funktioniert jedoch nur dann, wenn auch tatsächlich 2 Heizgeräte angeschlossen sind. Ist nur eines angeschlossen, kann dieser 'Menüpunkt' nicht aufgerufen werden.

Im Modus HE 3 wird zunächst die Wasserheizung und dann mit ca. 3 Minuten Verzögerung die Luftheizung eingeschaltet. Es wird die Heizdauer für die Luftheizung angezeigt (Wasserheizung: 30 Minuten).

Manuelles Ein-/Ausschalten
Taste 3 kurz drücken. Beim Einschalten erscheinen die Heizzeit sowie das Symbol Heizbetrieb (9) im Display, beim Ausschalten die Uhrzeit. Die Heizung kann auch bei eingeschalteter Zündung über die Uhr eingeschaltet werden. Wird die Zündung ausgeschaltet, während das Heizsymbol sichtbar ist, schaltet die Uhr automatisch auf eine Restheizzeit von 15 Minuten.

Dauerbetrieb (nur HE 2)
Taste 3 zum Start der Heizung drücken. Taste 5 drücken bis eine Heizzeit von 120 Minuten angezeigt wird. Taste 5 noch einmal drücken; es erscheint ON im Display als Anzeige für den Dauerbetrieb. Zum Zurücksetzen die Taste 4 oder 5 so lange drücken, bis die Anzeige ON blinkt. Taste 4 drücken, um die Heizzeit in Minuten anzuzeigen.

Wird die Heizung bei eingeschalteter Zündung eingeschaltet, geht sie automatisch in den Dauerbetrieb.

Vorwahlzeiten (Programmspeicher) anwählen und aktivieren/deaktivieren
Taste 2 so oft kurz drücken, bis die gewünschte Vorwahlzeit (1,2 oder 3) angezeigt wird. Wird nach dem Drücken keine Ziffer für die Vorwahlzeit angezeigt, sind alle Zeiten deaktiviert.

Uhrzeit anzeigen (Zündung aus)
Taste 1 kurz drücken. Die Uhrzeit wird für ca. 15 sec angezeigt.

Diagnoseuhren

Folgende Uhren sind gemäß den Informationen in den diversen T4-Foren Diagnoseuhren:

  • Uhren für Wasserstandheizung ohne Drehregler:
    • 22 1000 30 33 00
    • 22 1000 30 34 00 (deutsch)
    • 22 1000 30 36 00 (englisch)
  • Uhren für Luftstandheizung mit Drehregler:
    • 22 1000 30 38 00 (deutsch)
    • 22 1000 30 40 00 (englisch)
    • 22 1000 30 46 00 (?)
  • Uhren mit unklarer Zuordnung Luft/Wasser:
    • 22 1000 30 37 00
    • 22 1000 30 43 00


Für mehr Informationen siehe den Artikel Diagnoseuhr.


Fernbedienungen

TP4 und TP4i

Die Fernbedienungen TP4 und TP4i eignen sich für die o.a. Vorwahluhren. Beide unterscheiden sich lediglich in der Sendeleistung; 25 mW bei der TP4 und 10 mW bei der TP4i.

Bilder

Original verpackte TP4


Technische Daten:

Funktion Wert
Teilenummer VW --
Teilenummer Eberspächer 22 1000 30 63 00 (TP4)
22 1000 30 99 00 (TP4i)
Spannungsversorgung 4,5 V (Sender), 12/24 V (Empfänger)
Frequenz 434 MHz / FM-Modulation


Anlernen an Vorwahluhr:

  1. TP4 mit Uhr verbinden.
  2. Zündung anschalten
  3. Uhrzeit neu einstellen.
  4. Pfeiltaste rechts an der Uhr drücken und gedrückt halten, bis die Uhrzeit verschwindet und das Antennensymbol im Display blinkt.
  5. Eine der beiden Sendetasten der Fernbedienung betätigen. Nach erfolgreicher Erkennung des Senders leuchtet das Antennensignal im Display ständig, was das Ende des Anlernvorgangs signalisiert.
  6. Zündung ausschalten
  7. Funktion testen
  8. Maximal 4 Sender können angelernt werden.

Eigenbau-Fernbedienungen bzw. Handy-Fernbedienungen

In den großen Online-Auktionshäusern gibt es immer wieder "Handy-Aufrüst-Sets" mit denen man angeblich sehr einfach ein altes Handy zur Fernbedienung aufrüsten kann. Davon sollte man sich nicht blenden lassen, die Vorwahluhr ist nicht dafür gebaut direkt vom "Radio-Mute" Signal eines Handys angesteuert zu werden. Im schlimmsten Fall zerstört das Signal die Vorwahluhr.

Bei einer Zuheizer (Aufrüstung) darf das Mute-Signal der gängigen Freisprech-Einrichtungen am ZH-SG verwendet werden, hier kommen auch die diversen Handy-Aufrüst-Kits in Frage. In diesem Fall ist das Signal nichts anderes als eine einfache, positive 12V-Flanke.

Eigenbau-Fernbedienungen sollten das gleiche Signal ausgeben wie die originalen Fernbedienungen. Welches das ist ist (mir) nicht bekannt.

Arbeiten / Modifikationen

Ausbau und Zerlegen der VW-Uhren

Die Schaltuhr ist nur in die Schalttafel eingesteckt (geclipst) und kann nach Abbau der Schalterblende herausgezogen werden. Die Kabel sind ausreichend lang, um die Steckverbindung bequem abzunehmen.

Auch zum Zerlegen der Uhr muss nicht geschraubt werden: Den Deckel (Rückseite) an den 4 Seiten ausclipsen und danach die oben sichtbaren 'Metallplättchen' abnehmenden und die Platine ausclipsen (4x).

Zerlegen der Vorwahluhr - Ausclipsen außen
Zerlegen der Vorwahluhr - Ausclipsen außen
Zerlegen der Vorwahluhr - Ausclipsen innen


Heiztaste

Die Heiztaste schaltet den entsprechenden Teil der Uhr-Elektronik auf Masse. Geschieht dies, erkennt die Elektronik die negative Flanke und schaltet den Schaltausgang auf Plus. Das Display wird allerdings erst aktiviert, wenn die Taste wieder losgelassen wird, die Elektronik also die nachfolgende positive Flanke erkennt.

Will man die Uhr direkt über eine zusätzliche Elektrik/Elektronik (z.B. Handyfernbedienung) ansteuern, damit man die Heizzeiteinstellung der Uhr nutzen kann, muss man die Taste kurz (nicht dauerhaft!) überbrücken. Dies kann man z.B. mit einem Relais machen.

Die Schaltkontakte des Relais werden dazu mit Masse (der Uhr) und an geeigneter Stelle mit dem rot markierten Bereich der Platine verbunden. Die beiden nicht rot eingefärbten Kontaktflächen der Starttaste liegen auf Masse der Uhr.

Platinenunterseite
Platinenoerseite

Reparatur eines defekten Schaltausgangs (Moduluhr ab MJ99)

Liegen nach dem Aktivieren eines der Schaltausgänge der Moduluhr keine 12 Volt am Ausgang an, so kann dessen Schalttransistor defekt sein.

Hierbei handelt es sich um einen BSP 452, der z.B. bei Reichelt für wenig Geld erhältlich ist.

Die Schalttransistoren befinden sich in der oberen, rechten Ecke der Leiterplatte. Das Bild zeigt eine Uhr für Wasserstandheizungen. Bei Uhren für Luftstandheizungen befinden sich dort zwei Transistoren, wovon der linke den Ausgang 1 schaltet.

Zerlegte Moduluhr ab MJ99

Umbau der 24V Moduluhr mit 8-poligem Stecker auf 12V Betrieb

Die 12V und 24V Versionen der Moduluhr mit 8-poligem Anschluss unterscheiden sich nur im Spannungsregler und in der Glühlampe der Beleuchtung. Zum Umrüsten einer 24V Uhr auf 12V Betrieb müssen lediglich 3 Zenerdioden gegen Zenerdioden mit den angegebenen Werten ausgetauscht werden. Hierbau auf die Einbaurichtung achten.

Spannungsregelung der Moduluhr mit Z-Diodenwerten für 12V Betrieb

Weblinks